Navigation Kulturelle Bildung

Das Gefängnistheater aufBruch inszeniert Gerhart Hauptmanns "Vor Sonnenaufgang"

Hauptmanns Gesellschaftsdrama im ehemaligen Casino des Tempelhofer Flughafens

Nach der erfolgreichen Inszenierung von "Wallensteins Tod", das im Herbst 2013 im ehemaligen Flughafen-Casino Premiere feierte, kehrt das gemischte Ensemble aus Ex-Inhaftierten und Freigängern aus Berliner Vollzugsanstalten sowie Berliner Schauspielerinnen und Schauspielern und Berliner Bürgern zurück an den aufgeladenen Ort und sucht die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Trieb zur Selbstzerstörung und der Frage, wann ein Prinzip, das vermeintlich dem Allgemeinwohl dient, gefährlich wird.

Aus dem Stück:
Schlesien, Ende des 19. Jahrhunderts: Durch den Verkauf ihrer Ländereien an die Kohleindustrie sind die Bauern zu Wohlstand gekommen. Alfred Loth kommt nach Schlesien um die Verhältnisse der Bergarbeiter zu studieren. Unverhofft trifft er auf alte Weggefährten seiner Studienzeit, die von der dortigen Situation profitieren. Sie eint eine kriminell-revolutionäre Vergangenheit, seine ehemaligen Kameraden jedoch haben sich inzwischen gegen die Ideale der Jugend entschieden. Loth verliebt sich in eine Frau, die aus einer inzestuösen Alkoholikerfamilie stammt, was aber unvereinbar ist mit seiner sozialdarwinistischen Weltansicht.

26.11.2014, 19.30 Uhr, Premiere Flughafen Tempelhof / Casino, Platz der Luftbrücke, 12101 Berlin (nahe der zentralen Eingangshalle)
Weitere Aufführungen:
27.11. – 30.11.2014, 19.30 Uhr

03.12. – 07.12.2014, 19.30 Uhr
10.12. – 14.12.2014, 19.30 Uhr

Tickets: 14 Euro / erm. 9 Euro, Kartenvorverkauf in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und ab 19.00 Uhr direkt am Spielort

aufBruch arbeitet seit 1997 in der Justizvollzugsanstalt Tegel in Berlin mit Inhaftierten an Theaterprojekten. Als künstlerische Vermittlung zwischen der Welt innerhalb der Gefängnismauern und derjenigen außerhalb, begreift aufBruch sein Theater als Denkanstoss für individuelle Reflektion und als Ausgangspunkt für eine respektvolle Begegnung zwischen Straftätern und der übrigen Bevölkerung.

Eine Produktion von aufBruch KUNST GEFÄNGNIS STADT in Kooperation mit der Tempelhof Projekt GmbH.
Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und durch den Fonds Darstellende Künste – Dreijährige Konzeptionsförderung aus Mitteln des Bundes. Unterstützt durch Tempelhof Projekt GmbH, JVA Tegel, JSA Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, zitty Berlin. 

Weitere Informationen unter: gefaengnistheater.de

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!