Navigation Kulturelle Bildung

MUSTERSIEDLUNG – Lebensräume in Natur und Kultur

Das Kunst-Projekt untersucht die Gestaltungsprinzipien von Mustern in Natur und Kultur – am 2. Juni ist Eröffnungsfeier im Garten des Mitte Museums

Recherchephase
Das Phänomen Muster, seine Wirkung und Botschaft wird, je nach Altersgruppe, sowohl mit einfachen Techniken, als auch komplexeren Ausführungen untersucht. Neue, aus Ton geformte Muster werden entwickelt, gebrannt und farbig glasiert.

Bauphase
Eine Außeninstallation entsteht, in der eine Wand aus kreisförmigen Modulen wächst. Die Mustersiedlung bezieht sich thematisch auf die Sammlung des Museums, spiegelt aber auch die Erfahrungswelt der beteiligten Schüler_innen wider.
Die Außeninstallation erfüllt darüber hinaus noch einen praktischen Nutzen: Die kreisförmigen Module werden über- und nebeneinander geschichtet und die Zwischenräume mit Lehm verfüllt. Das Material Lehm und die Verwendung der bemalten, durchbohrten Keramikscheiben machen die Außeninstallation zum ganz realen Lebensraum für Wildinsekten im Museumsgarten. Eine Mustersiedlung für Insekten entsteht.

Das Mitte Museum plant in den kommenden Jahren Workshops u.a. zu Wild- und Honigbienen. Dadurch kann über mehrere Jahre hinweg am Projekt weiter gearbeitet werden.

02.06.2014, 13.00 Uhr, Eröffnung, Mitte-Museum, Pankstr. 47, 13357 Berlin

Um 13.30 Uhr wird die Mustersiedlung feierlich enthüllt und für die Besiedelung durch wild lebende Insekten freigegeben. Es gibt Speisen und Getränke.
Dresscode: gemusterte Kleidung

Projektkoordinatoren: Oliver Goldacker und Bärbel Rothhaar, 030 – 396 14 95
Projektbeteiligte: Lessing-Gymnasium, Mitte Museum

Mehr Informationen: Dokumentation Zwischenstand; www.mittemuseum.de; www.baerbel-rothhaar.de

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!