Navigation Kulturelle Bildung

INTERVENTIONEN 2015 – Refugees in Arts & Education

Festival & Tagung

SEE ENGLISH VERSION BELOW

2014 haben mehr als 200.000 Menschen in Deutschland einen Asylantrag gestellt. Die damit verbundenen Fragen beherrschen Politik und Medien: Auf der einen Seite kommt eine Angst vor dem „Fremden“ zum Ausdruck, auf der anderen wachsen Mitgefühl und Solidarität mit Geflüchteten auf ungeahnte Weise.
Auf der Suche nach neuen Formen von Zusammenleben und Zusammenarbeit für die Einwanderungsgesellschaft entstehen vielfältige Projekte der Kulturellen Bildung, die sich sowohl mit den Themen Ankommen und Bleiben beschäftigen als auch auf strukturelle Veränderungen abzielen.
Die INTERVENTIONEN laden Akteur_innen mit und ohne Fluchtgeschichte aus ganz Deutschland ein, um gemeinsam zukunftsfähige Perspektiven von Kultureller Bildungsarbeit zu entwickeln. Das Ziel ist, alles Erdenkliche zu tun, um die Realitäten von Geflüchteten zu einem gemeinsamen Thema in unserer Gesellschaft zu machen.

ERÖFFNUNG & OPEN STAGE REVUE 11.06. / 19:00 - 21:00
Zum Festivalauftakt übernehmen Jugendliche und junge Erwachsene die Bühne: Dabei treten die, die noch nicht so lange hier leben, gemeinsam mit denen auf, die schon länger hier sind: Neben Beiträgen aus Berlin werden Jugendliche aus anderen Bundesländern zu erleben sein. Im Anschluss gibt es eine Eröffnungsfeier mit open Mic.

TAGUNG 12.06. / 10:00 - 18:00
In fünf parallel laufenden Workshops fragen Fachleute aus Kultur und Bildung – Jugendliche, Erwachsene, Neuankömmlinge, Kunstschaffende: Wie greifen Projekte, Strukturen oder Kampagnen die Kompetenzen und Bedürfnisse von Geflüchteten und Asylsuchenden auf und wer nimmt welche Rolle ein? Die Tagung versteht sich als ‚Realitäts-Check‘, um konstruktive Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Die Ergebnisse werden in einem Plenum vorgestellt.

Aufführung 12.06. / 19:30
Im Stück „coming of age oder was heißt erwachsen werden?“ beschäftigt sich eine Gruppe von Berliner Jugendlichen und jungen Geflüchteten mit dem Erwachsenwerden. In deutscher Sprache mit arabischen Übertiteln.

FESTIVAL 13.06. / 12:00 - 24:00
Das Festival zeigt eine Vielfalt künstlerischer Projektansätze. Nach jeder Präsentation besteht Gelegenheit zur Diskussion mit den Beteiligten. Auftakt und Abschluss des Festivals markieren drei musikalische Interventio nen, in deren Rahmen Jugendliche gemeinsam mit Bernadette La Hengst, Peter Fox und Heinz Ratz gearbeitet haben.

11. - 13.06.2015, Podewil, Klosterstr. 68, 10179 Berlin + weitere Orte
Die Interventionen finden hauptsächlich in deutscher Sprache statt. Sprachvermittler werden vor Ort sein.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, außer Tickets für Freitag 12.06., 19:30: Eintritt 3,50 Euro
TAGUNGS-Anmeldung (Anmeldeschluss 10.05.2015), Aufführungstickets und aktuelles Programm unter www.interventionen-berlin.de

PROGRAMM PDF http://bit.ly/1QObAsp

In Kooperation mit: AlarmTheater (Bielefeld) / AWO Landesverband Berlin e. V. / Berlin Mondiale / Bernadette La Hengst (Berlin) / boat people projekt (Göttingen) / Ev. Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte / Gangway e. V. (Berlin) / GfZK (Leipzig) / GRIPS Theater (Berlin) / Hajusom (Hamburg) / Heinz Ratz (Kiel) / Jugendliche ohne Grenzen / Jugendtheaterbüro - Refugee Club Impulse (Berlin) / Lydia Ziemke/Suite42 (Berlin) / Peter Fox + BÄM! Drumline (Berlin) / Ratschlag Kulturelle Vielfalt / Theater an der Parkaue (Berlin) / Weltküche (Berlin) / zakk (Düsseldorf) / Zirkus Cabuwazi (Berlin) und vielen anderen

Interventionen 2015 wird veranstaltet von Kulturprojekte Berlin und gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie von der Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten. Medienpartner: taz, Alex TV, multicult.fm und Kubinaut

___________________________________________

Festival & Conference

More than 200,000 people have applied for asylum in Germany in 2014. The related issues continue to dominate politics and media: Fear of the “strange” comes across on one hand while compassion and solidarity with the refugees resonate on the other.
In the search of new forms of collaboration and living together for a society of immigration a variety of cultural education projects are being developed. They are dealing with the subjects of arriving and remaining as well as aiming to achieve structural changes.
INTERVENTIONS invite protagonists with and without fugitive backgrounds from all over Germany in order to work on sustainable perspectives for cultural and educational work. The goal is to do everything possible to weave the realities of refugees into one common fabric, part of our society’s everyday life.

OPENING & OPEN STAGE REVUE 11/06, 7 - 9 pm
Young adults are going to take over the stage at the festival opening. Those who have arrived in Germany recently perform with those who have been living here for quite some time. In addition to the contributions from Berlin, adolescents from all over the country are able to showcase their talents. Afterwards there will be an opening party with open mic.

CONFERENCE 12/06, 10 am - 6 pm
In five parallel running workshops, experts on cultural education ask adolescents, adults, newcomers, artists: How do projects, social structures or campaigns consider the competencies and needs of refugees and asylum seekers and who takes on which role? The conference is to be understood as a “reality check” in order to develop constructive perspectives for the future. The results are presented in a plenary session.

Performance 12/06, 7:30 pm
In “coming of age oder was heißt erwachsen werden” a group of young Berliners and fugitives tinker with their coming of age. In German with Arabic surtitles.
Theater an der Parkaue (Berlin)

FESTIVAL 13/06, 12 - 0 am
The festival presents a variety of different artistic project approaches. Each presentation provides opportunities for further discussion. The opening and closing of the festival will be highlighted by three musical interventions in which young people have worked together with Bernadette La Hengst, Peter Fox and Heinz Ratz.

11/06 - 13/06/15, Podewil, Klosterstr. 68, 10179 Berlin + additional venues
German will be the primary language. However, the team of language experts will help to communicate.
All events are free of charge, except tickets for Friday 12/06 7:30 pm: admission 3,50 Euro
Registration for the CONFERENCE (deadline 10/05/2015), performance tickets and current program: www.interventionen-berlin.de

PROGRAM PDF http://bit.ly/1QObAsp

In collaboration with: AlarmTheater (Bielefeld) / AWO Landesverband Berlin e. V. / Berlin Mondiale / Bernadette La Hengst (Berlin) / boat people projekt (Göttingen) / Ev. Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte / Gangway e. V. (Berlin) / GfZK (Leipzig) / GRIPS Theater (Berlin) / Hajusom (Hamburg) / Heinz Ratz (Kiel) / Jugendliche ohne Grenzen / Jugendtheaterbüro - Refugee Club Impulse (Berlin) / Lydia Ziemke/Suite42 (Berlin) / Peter Fox + BÄM! Drumline (Berlin) / Ratschlag Kulturelle Vielfalt / Theater an der Parkaue (Berlin) / Weltküche (Berlin) / zakk (Düsseldorf) / Zirkus Cabuwazi (Berlin) and many more.

Interventions 2015 is organized by Kulturprojekte Berlin and funded by the Federal Government Commissioner for Culture and Media by the order of the German Bundestag and the Senate Chancellery Cultural Affairs. Media partners: taz, Alex TV, multicult.fm und Kubinaut

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!