Navigation Kulturelle Bildung

Filmpremiere MC Kleist

Schülerinnen und Schüler der Marianne-Cohn-Schule haben mit dem Regisseur Torsten Striegnitz und seinem Team einen Film entwickelt. Als Ausgangsstoff diente eine alte Geschichte, Kleists Novelle vom „Erdbeben in Chili“. 

Sie sind mutig. Obwohl es ihnen verboten ist, lieben sich Jeronimo und Josephe und machen ein Kind. Dafür sollen sie sterben. Doch alles kommt anders. Die Geschichte heißt “Das Erdbeben in Chili” und ist 200 Jahre alt.

Auch sie sind mutig: Zwölf Schülerinnen und Schüler der Marianne-Cohn-Schule machen einen Film und benutzen dazu diese alte Geschichte. Denn es geht um verbotene Liebe, Hoffnung, Intoleranz, Gewalt. Vor allem um die Frage: Wer darf dazu gehören und wer nicht? Eine Frage, die sie sehr gut kennen. Denn ihre Schule ist eine Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Sie sagen manchmal „Kloppi“-Schule. Von dieser erzählen sie auch in dem Film. Ein  Freundschafts- und Verratsdrama auf dem Schulhof. 

Wie werden in 25 Minuten Film die alte und die neue Geschichten aufeinander treffen? Beide male sind die Gefühle voll aufgedreht. Die Welt der Marianne-Cohn-Schüler trifft auf die Welt von Kleist: “MC Kleist”. 

01.06.2015, 10.30 Uhr, im Cineplex Neukölln, Saal 2, Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin, (Einlass 10.30 Uhr, Ende: gegen 12 Uhr)
Die Schauspieler, der Regisseur und seine Mitarbeiter werden anwesend sein. 

 

 

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!