Navigation Kulturelle Bildung

Treffen im »bermudagarten«. Künstlerische Zusammenarbeit mit Geflüchteten

Studierende der weißensee kunsthochschule berlin leiten im Jahr 2016 unter dem Titel »New Lines« vier Workshops zum Urban Gardening, Umgang mit Materialien und Stoffen sowie Fotografie und Film für Kinder und Jugendliche. Mitmachen werden Familien aus dem benachbarten Flüchtlingswohnheim, der Kurt-Tucholsky-Schule, der Pfefferwerk-Grundschule und der Heinz-Brandt-Schule sowie der engagierten Nachbarschaft im sogenannten bermudagarten. Der bermudagarten, eine Brache nahe der Kunsthochschule wurde von Studierenden mit Unterstützung der Hochschule geleitet von Professor Steffen Schumann zu einem grünen Begegnungsraum umgestaltet. Die Studierenden werden betreut von Honorarprofessorin Mona Jas. Mit fachlicher Begleitung durch die Vereine »Trixiewiz« und »Oase«, die Geflüchtete beraten, soll ein Dialog etabliert werden, der den geflüchteten Kindern und Jugendlichen eine aktive Teilnahme an künstlerischen Projekten ermöglicht. Das Ziel ist neue experimentelle Formen des Miteinanders zu finden.

Das Projekt »New Lines« wird gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung / Bezirksamt Pankow, Fachbereich Kunst und Kultur.

19.Mai 2016: Nächstes Treffen im Bermudagarten, ehemaliges Brachgelände in Weißensee

Weitere Infos unter bermudagarten@kommenundbleiben.de­

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!