Navigation Kulturelle Bildung

Basisworkshop "Diversität" am 17.07.2017 - Ein Fortbildungsangebot des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Dieser Workshop widmet sich den Grundsätzen von Diversität. Welche Diskriminierungsformen gibt es und warum ist eine diskriminierungskritische Haltung so essentiell für Projektleitende in der täglichen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen? Der Fokus des Workshops wird auf der Diskriminierungsform Rassismus liegen. Während und auch nach dem Workshop wird es möglich sein, einen Transfer zu allen anderen Diskriminierungsformen herzustellen. Auch dem Thema Intersektionalität soll sich gewidmet werden. Ein Fokus des Workshops wird zudem die Macht der Sprache sein. Was "darf" man denn noch sagen? Und was möchte ich sagen? Ganz ohne die Sprachpolizei werden verschiedene Herangehensmöglichkeiten für das wertschätzende und diskriminierungsfreie Sprechen beleuchtet, vor allem in Kontext der Kinder- und Jugendarbeit. Welche Folgen haben darüber hinaus Vorurteile im Kontext von Rassismus und anderen Diskriminierungsformen konkret für Kinder und Jugendliche? Und wo liegen die Verantwortlichkeiten, wenn Projektemacher*innen ein vielfaltsbejahendes und diskriminierungsarmes Umfeld kreieren wollen?

Datum: 17.07.2017, 15:30-19:30 Uhr
Ort: Klosterstraße 68, 10179 Berlin
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mit Tupoka Ogette und Stephen Lawson.

Die Teilnehmendenanzahl ist begrenzt, Anmeldung bitte per E-Mail an Sarah Schaaf (s.schaaf@kulturprojekte.berlin)

Diversität in der Kulturellen Bildung ist zu einem geflügelten Wort geworden – aber nicht nur dort. Auch im kulturwirtschaftlichen und politischen Bereich oder in der Werbung ist Diversität oder Vielfalt als Kriterium dabei, sich zu etablieren. Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung unternimmt seit 2016 eine diversitätsorientierte Weiterentwicklung, um die Vielfalt der Berliner Kulturellen Bildungsszene ebenfalls in seiner Förderpraxis wieder zu spiegeln. Dazu gehören regelmäßige Fortbildungsangebote zum Thema.

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung unternimmt seit 2016 eine diversitätsorientierte Weiterentwicklung, um die Vielfalt der Berliner Kulturellen Bildungsszene ebenfalls in seiner Förderpraxis wieder zu spiegeln. Dazu gehören regelmäßige Fortbildungsangebote zum Thema.

Tupoka Ogette arbeitet als Expertin und Trainerin für Vielfalt und Antidiskriminierung vor allem zu den Themen rassismuskritisch denken lernen, Diversity und vorurteilsbewusster Bildung und Empowerment. Ihre Vision ist es, Unterschiede nicht nur zu feiern, sondern als Kraftquellen erlebbar zu machen. Dabei ist es ihr Bemühen, achtsame, machtkritische, wertschätzende und vor allem empowernde Räume für alle Beteiligten zu kreieren.

Stephen Lawson wurde 1968 in Louth, England geboren. Nach dem Studium der Architektur an der Universität Dortmund absolvierte er eine Steinmetz- und Bildhauerlehre in Berlin. Er lebt als bildender Künstler in Berlin und ist seit über zwanzig Jahren in der rassismuskritischen Bildungsarbeit tätig.

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!