Navigation Kulturelle Bildung

janz schöön ungerecht – inklusive Kurzfilmgala im Kino Babylon Berlin

Roter Teppich für junge Filmemacher*innen aus Berlin und Brandenburg - am 2. Juli 2018 werden die besten Kurzfilme von Schüler*innen zum Thema „janz schöön ungerecht" im Kino Babylon (Mitte) präsentiert. Mit dabei sind Rap-, Animationsvideos und Spielfilme von Schüler*innen aus Förder- und Regelschulen. Anschließend prämiert die Schirmfrau des inklusiven Kurzfilmwettbewerbs Idil Baydar alias Jilet Ayse die besten Filmteams. Die Comedienne und Schauspielerin ist  Schirmfrau des Wettbewerbs, bei dem Schüler*innen aus der Sekundarstufe I aus Förder- und Regelschulen mitmachen können. Als Special-Guest wird der Berliner Rapper Graf Fidi begrüßt, der auf der Gala Songs aus seinem neuen Album spielt.

Filmspaß für alle: Alle Schüler*innen-Kurzfilme sind untertitelt. Eine Gebärdendolmetscherin übersetzt die Veranstaltung. Eine Jury um die Regisseurin Catharina Göldner, die Animationskünstlerin Maria Taebling und die Schauspielerin Carina Kühne prämieren die besten Filmteams. Einen Extrapreis bekommt das Filmteam, das auf YouTube-die meisten Klicks und Likes bekommt. Ab dem 20. Juni können alle unter www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb die besten Filme zum Thema „janz schöön ungerecht“ anschauen und bewerten.

Wann & Wo
Montag, 2. Juli 2018 um 11 Uhr
Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin-Mitte

Anmeldung
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung und Platzreservierung wird bis zum 28. Juni gebeten unter: info@inklusive-medienbildung.de
Mehr Infos: www.inklusive-medienbildung.de

Anreise
U-Bahnhof: Rosa-Luxemburg-Platz, S-Bahnhof: Alexanderplatz (Achtung, der U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz hat keinen Aufzug – bitte den U/S-Bahnhof Alexanderplatz benutzen.)

Gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
janz schöön ungerecht – inklusive Kurzfilmgala im Kino Babylon Berlin
Foto: janz schöön anders / Verein für inklusive Medienbildung e.V.

Startseite Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung