Navigation Kulturelle Bildung

AGB

Teilnahmebedingungen für Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung

Geltungsbereich

Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen für Anbieter und Anbieterinnen (nachfolgend "Nutzer") auf der Website www.kubinaut.de regeln die Belange der Kulturprojekte Berlin GmbH (nachfolgend "KPB"), der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V. (nachfolgend "LKJ") und den Nutzern der Plattform, die Inhalte zur Veröffentlichung einreichen oder diese selber einstellen. Nutzer, die entsprechende Beiträge einreichen oder selbst einstellen, machen dies mit dem Ziel, dass diese Inhalte auf www.kubinaut.de (nachfolgend "Website") zum Abruf bereitgehalten werden. Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf Veröffentlichung der eingesandten Beiträge oder Nutzung der Plattform. Die Teilnahme von Nutzern, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist nur mit Zustimmung eines Erziehungsberechtigten erlaubt.

Zweck von www.kubinaut.de, Inhaltsvorgaben

Mit der Website haben die KPB und die LKJ einen virtuellen Ort als Ausgangspunkt für reale Begegnung geschaffen, der Projektanbieterinnen und -anbieter aus Kunst und Kultur sowie interessierten Jugend- und Bildungseinrichtungen als Nutzern und Nutzerinnen gleichermaßen kostenlos und jederzeit zur Verfügung steht: Ein kontinuierlich wachsendes Netzwerk, in das beständig neue Daten eingespeist und abgerufen werden können. Neue Kontakte können geknüpft und bestehende Beziehungen intensiviert werden. Inhalte, die von Nutzern eingestellt werden können, sind daher begrenzt auf folgende Angebote künstlerisch-kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche, wenn diese als Kooperation von Partnern und Partnerinnen aus Kulturinstitutionen oder freien Kunstschaffenden, Kitas, Schulen und Horten, Kinder- und Jugendeinrichtungen konzipiert sind; sie zur Entwicklung neuer Angebots- und Aktionsformen Kultureller Bildung beitragen; sie zur Beteiligung und zum kreativen Engagement anregen; sie kreative und experimentelle Lernerfahrungen mit allen Sinnen innerhalb und außerhalb von Schule ermöglichen; sie an die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen anknüpfen und kulturelle Aktivitäten von Jugendlichen und Jugendszenen fördern und weiterentwickeln; sie durch Vermittlung von Schlüsselkompetenzen wie Reflexionsfähigkeit, kreativem Eingreifen und Selbstpräsentation zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung beitragen; sie Räume für selbständiges Handeln zur Verfügung stellen. Darüber hinaus können Veranstaltungen eingestellt werden, die als Gemeinschaftsangebote mit künstlerisch-pädagogischer Begleitung konzipiert sind und kulturelle Teilhabe ermöglichen. KPB und LKJ werden alle eingestellten Inhalte nachausschließlich nach den o.g. Nutzungskriterien prüfen und behalten sich vor, Angebote im Einzelfall aus www.kubinaut.de zu entfernen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine rechtliche Prüfung nicht erfolgt. Entscheidend für die Auswahl sind die inhaltliche, künstlerische und pädagogische Qualität. Die Projekte sollen für in Berlin lebende Kinder und Jugendliche erarbeitet werden. Berücksichtigt werden Konzepte für alle künstlerischen Sparten sowie spartenübergreifende, interdisziplinäre und themenorientierte Vorhaben. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

Haftung für Inhalte, Freistellung gegen Ansprüche Dritter

Eine Überprüfung der Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Inhalte der Nutzer erfolgt nicht. KPB und LKJ trägen diesbezüglich keine Überprüfungspflicht. Der Nutzer haftet dafür, dass die von ihm auf die Plattform geladenen, gespeicherten, verbreiteten, öffentlich zugänglich gemachten Inhalte nicht gegen Rechte Dritter und/oder gesetzliche oder behördliche Verbote und/oder die Umgangsformen und Verhaltensregeln im Internet und/oder die guten Sitten verstoßen. Der Nutzer stellt KPB und LKJ von berechtigten Ansprüchen Dritter frei, die gegen KPB und LKJ, deren gesetzlichen Vertreter und/oder Erfüllungsgehilfen aufgrund eines vom Nutzer auf der Website verbreiteten und öffentlich zugänglich gemachten Inhalts geltend gemacht werden. Der Nutzer übernimmt die dadurch bei KPB und LKJ, deren gesetzlichen Vertretern und/oder Erfüllungsgehilfen entstehenden gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten der Rechtsverteidigung und unterstützt KPB und LKJ gegebenenfalls bei einer rechtlichen Auseinandersetzung.

Nutzungsrechte

Lädt ein Nutzer einen urheberrechtlich oder sonst rechtlich geschützten Beitrag (nebst Inhalten, wie Grafiken, Fotos, Videos und Audiodateien) auf die Website hoch oder schickt er diese per E-Mail ein, so räumt er KPB und LKJ unentgeltlich nicht-exklusive Nutzungsrechte an diesen Inhalten ein. Nicht-exklusives Nutzungsrecht meint damit: die anderweitige Veröffentlichung der vom Nutzer übertragenen Inhalte durch ihn ist zulässig. Das bedeutet, KPB und LKJ erhalten das Recht, den Inhalt beliebig oft zeitlich und räumlich unbeschränkt – sowohl online als auch offline – zu präsentieren, öffentlich zugänglich zu machen, zu verbreiten und zum Abruf durch Dritte bereitzuhalten. Durch den Upload oder die Einsendung von Inhalten (Text, Foto, Logo, etc.) versichert der Nutzer, dass er über die hiermit eingeräumten Rechte verfügen darf. Er sichert damit also zu, entweder alleiniger Inhaber der Nutzungsrechte zu sein oder über die erforderlichen Rechte verfügen zu können, indem er eine entsprechende Einwilligung eingeholt hat. KPB und LKJ sind nicht verpflichtet, sich beim Nutzer hierüber zu informieren. Stellt der Nutzer also eigene oder fremde Inhalte ein, dann muss er sich um die Rechtmäßigkeit dieses Schrittes kümmern und ist dafür verantwortlich, dass die Inhalte auf der Website gespeichert und veröffentlicht werden dürfen. Einen Anspruch auf Nennung des Nutzers als Urheber besteht nicht. In der Regel wird dies aber gewährleistet.

Pflichten der Nutzer

Es ist dem Nutzer untersagt Inhalte auf die Website zu laden, zu speichern, zu verbreiten, zu präsentieren, öffentlich zugänglich zu machen, zu veröffentlichen und auf sie zu verweisen oder zu verlinken, die Persönlichkeitsrechte und/oder Schutzrechte Dritter (Urheberrechte, Markenrechte, etc.) verletzen oder beeinträchtigen können und/oder als obszön, beleidigend, diffamierend, anstößig, pornografisch, belästigend, für Minderjährige ungeeignet, rassistisch, volksverhetzend, ausländerfeindlich, rechtsradikal oder als sonst verwerflich anzusehen sind, und/oder unaufgeforderte Massensendungen (so genannten "Spam") enthalten oder darstellen, und/oder kommerzielle oder sonst werbliche Zwecke verfolgen.

Schlussbestimmungen

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist – soweit zulässig – Berlin. Die Ungültigkeit oder Unvollständigkeit einzelner Regelungen berührt nicht die Rechtswirksamkeit des Vertrags im Ganzen. Anstelle der unwirksamen Vorschrift ist eine Regelung zu vereinbaren, die der Zwecksetzung der Beteiligten am ehesten entspricht.