Navigation Kulturelle Bildung

TUSCH – Theater und Schule

Bewerbungen für das Schuljahr 2014/2015

7. Februar 2014


Alle allgemein bildenden Schulen Berlins können sich für das Schuljahr 2014/2015 erneut bis zum 31. März 2014, für eine TUSCH – Theaterpartnerschaft bewerben. Diese beinhaltet eine Kooperation der Schule mit einer Berliner Bühne für einen Zeitraum von drei Jahren, eng an den Interessen der Schülerinnen und Schüler orientiert. Das Ziel ist ein intensiver Austausch zwischen Schülerinnen, Schülern und dem Theater zur nachhaltigen Förderung ihres kulturellen Engagements.

Zum gegenseitigen Kennenlernen findet während des ersten Projektjahres ein Austausch beider Partner statt. Dabei entstehen erste kleine Projekte. Während der zweiten und dritten Projektdekaden entwickeln die Schülerinnen und Schüler über die Unterrichtsaktivitäten hinaus ein Kernprojekt.

Ab dem kommenden Schuljahr besteht erstmals die Möglichkeit der Folgepartnerschaft TUSCH Plus, für alle bereits partizipierenden Schulen mit Bühnenpartnern. Durch diese Programmerneuerung wird die Fortsetzung des erfolgreichen Erstprogramms möglich gemacht, dem derzeit 36 Partnerschaften angehören. Voraussetzung für die Durchführung des Projekts ist das starke Engagement durch Lehrkräfte und Schulleitung innerhalb der Partnerschaft. Bei der Folgepartnerschaft stehen zudem ein kulturelles Konzept als Leitprinzip des Schulprogramms, sowie eine finanzielle Eigenbeteiligung im Vordergrund.

Durch TUSCH erfolgt die Grundfinanzierung auch von Fort- und Weiterbildungsangeboten für Pädagoginnen und Pädagogen. Für eine Teilnahme an TUSCH Plus ist eine Eigenbeteiligung der Schule in einer Höhe von mindestens 500 Euro je Schulhalbjahr erforderlich. Dies zielt im Besonderen auf eine Schärfung des kulturellen Schulprofils ab.

Bewerben können sich alle allgemeinbildenden Schulen bis zum 31. März 2014. Alle notwendigen Bewerbungsunterlagen finden sich im Internet unter http://tusch-berlin.de

Zum Kubinaut-Profil von TUSCH - Theater und Schule

Max-Beckmann-Oberschule und Maxim-Gorki-Theater zeigen "Räuber-Mosaik", Foto: Gianmarco Bresadola

TUSCH – Theater und Schule

Max-Beckmann-Oberschule und Maxim-Gorki-Theater zeigen "Räuber-Mosaik", Foto: Gianmarco Bresadola

Zurück zur Übersicht
Dossier zur Finanzierung Kultureller Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung

Ein Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung verschafft einen Überblick über die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten für kulturelle Bildungsangebote. Neben einer Einführung ins Förderdickicht für kulturelle Bildung wurde ......

Mehr…
Berlin bekommt ab 2020 eintrittsfreien Sonntag für Museen

Mit dem Doppelhaushalt für die kommenden zwei Jahre hat Berlin den geplanten eintrittsfreien Sonntag pro Monat in den seinen Museen gesichert. Bis es soweit ist, müssen ......

Mehr…
„We are born free! Humanity Matters“. Ein Projekt von Bino Byansi Byakuleka und GRIPS Werke e. V. / Foto: Natascha Nassir-Shahnian
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert 44 Projekte mit rund 750.000 Euro

TACHELES! – Speak out loud! Aus insgesamt 105 Projektanträgen hat die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung 44 Projekte ausgewählt – eine große Herausforderung angesichts ......

Mehr…

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!