Navigation Kulturelle Bildung

Neuigkeiten aus der Kulturloge Berlin

Präsentation der ersten Nutzerbefragung zur kulturellen Teilhabe von Menschen mit Behinderung

4. April 2014


„Auch der Gast hat Lampenfieber!“ - Präsentation der ersten Nutzerbefragung zur kulturellen Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Praxisbeispiel Kulturloge Berlin
Jahrespressekonferenz Kulturloge Berlin 2014 am 11. April 2014 von 10:00 - 12:00 Uhr im GRIPS Theater Berlin

Menschen mit Behinderung müssen häufig viele innere und äußere Barrieren überwinden, um Kulturveranstaltungen wahrnehmen zu können. Die Kulturloge Berlin ermöglicht seit 2012 Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung den eigenständigen Kulturbesuch außerhalb betreuter Gruppen. Aktuell nutzen 350 Gäste mit kognitiven Einschränkungen regelmäßig das Angebot.

Um die Wirksamkeit des Projekts zu evaluieren, befragte Sozialwissenschaftlerin Dr. Monika Seifert im Jahr 2013 mit Studierenden der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin 94 Kulturlogen-Gäste mit kognitiven Einschränkungen zu ihren kulturellen Vorlieben, Erwartungen, Erfahrungen und Wünschen.

Die erste Nutzerbefragung zur kulturellen Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Praxisbeispiel Kulturloge Berlin stellt Dr. Monika Seifert auf der Jahrespressekonferenz der Kulturloge Berlin am 11. April 2014 im GRIPS Theater öffentlich vor.

Im anschließenden Podiumsgespräch zum Thema „Kultur für alle! – Anspruch und Wirklichkeit“ berichten Gäste aus dem Sozial- und Kulturbereich über ihre Erfahrungen mit der Umsetzung kultureller Inklusion von Menschen mit Behinderung:

  • Dr. Gisela Höhne, Theater RambaZamba Berlin
  • Ingrid Lamour-Hanack, Gesellschaft zur Förderung musischer Erziehung und Lebensgestaltung in der sozialen und therapeutischen Arbeit e.V.
  • Ines Matschewski, Interministerieller Arbeitsstab bei der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen / Kultur im Kleisthaus
  • Dr. Monika Seifert, Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft e.V.
  • Oliver Tautorat, Prime Time Theater Berlin
  • Sabine Wilden, Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen

Moderation: Heidemarie Kröger, Kulturloge Berlin Die Kulturloge Berlin setzt sich seit vier Jahren für kulturelle Teilhabe ein, indem sie nicht verkaufte Kulturplätze an Menschen mit geringem Einkommen vermittelt. Aktuell nutzen 7.200 Gäste das Angebot. 2013 wurden 32.000 Kulturplätze über das persönliche telefonische Gespräch vermittelt.

Wer die Kulturloge bei der Umsetzung des Grundrechts "Kulturelle Teilhabe" unterstützen möchten, kann sich im Anschluss an die Pressekonferenz über die Möglichkeit einer Fördermitgliedschaft beim Verein Kulturloge Berlin - Schlüssel zur Kultur e.V. informieren.

Informationen zur Anmeldung hier.
Weitere Informationen unter presse@kulturloge-berlin.de

Zurück zur Übersicht
Im Netzwerk Kulturelle Schulentwicklung dabei sein

Kulturschulen entwickeln, Zusammenarbeit stärken. Bildungserfolg gemeinsam sichern! Unter diesem Motto möchte die BKJ ein neues Netzwerk zu Kultureller Schulentwicklung initiieren. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch ......

Mehr…
Dossier zur Finanzierung Kultureller Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung

Ein Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung verschafft einen Überblick über die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten für kulturelle Bildungsangebote. Neben einer Einführung ins Förderdickicht für kulturelle Bildung wurde ......

Mehr…
Berlin bekommt ab 2020 eintrittsfreien Sonntag für Museen

Mit dem Doppelhaushalt für die kommenden zwei Jahre hat Berlin den geplanten eintrittsfreien Sonntag pro Monat in den seinen Museen gesichert. Bis es soweit ist, müssen ......

Mehr…

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!