Navigation Kulturelle Bildung

Partizipatives Projekt im Berliner Stadtraum gestartet

Interaktive Stadtbanner warten auf Antworten

21. Juli 2014


Berlin, Berlin – wir wohnen in Berlin!
aber
Wie charmant ist Berlin?
Wie multikulti ist Berlin?
Wie tolerant ist Berlin?
Was sagt die Straße?

Die Stimmen der Bilder ist ein partizipatives Projekt im Berliner Stadtraum. Vom 21. Juli bis 3. August 2014 hängen großformatige Stadtbanner mit Piktogrammen von migrantas an vier Standorten in Berlin. Die leeren Sprechblasen auf den Bannern laden die BerlinerInnen dazu ein, ihre eigenen Antworten einzubringen. Die Ergebnisse dieser urbanen Aktion werden in einer Ausstellung im Rahmen des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10.12.2014 gezeigt.  

migrantas | eine visuelle Sprache der Migration Im Stadtraum mittels Piktogrammen sichtbar zu machen, was diejenigen denken und fühlen, die ihr eigenes Land verlassen haben und nun an einem neuen Ort leben, ist das Ziel von migrantas. Mobilität, Migration und Transkulturalität sind in unserer Welt keine Ausnahme, sondern die Regel. Trotzdem sind MigrantInnen und ihre Erfahrungen für die Mehrheit der Gesellschaft meist unsichtbar. Migrantas thematisiert Migration, Identität und interkulturellen Dialog und bedient sich in seinen vielfältigen Projekten der Werkzeuge der Kunst, des Designs und der Sozialwissenschaften. Die Mitglieder des Kollektivs, überwiegend selbst nach Deutschland eingewandert, konzipieren ihre Arbeit mit anderen MigrantInnen in Workshops, verdichten Zeichnungen zu Piktogrammen und verbreiten sie im Stadtraum.

Platzierung der 4 Stadtbanner (je 2 x 10m) vom 21. Juli - 3. August:
1. Invaliden-/Ecke Brunnenstraße
2. Stralauer Straße, Ecke Alexanderstraße
3. Warschauer Straße 59
4. Bernauer Straße, vis-à-vis Mauerpark

Das Projekt ist gefördert durch: Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration.

Mehr Informationen: www.migrantas.org; facebook/migrantas

Partizipatives Projekt im Berliner Stadtraum gestartet
Zurück zur Übersicht
„We are born free! Humanity Matters“. Ein Projekt von Bino Byansi Byakuleka und GRIPS Werke e. V. / Foto: Natascha Nassir-Shahnian
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert 44 Projekte mit rund 750.000 Euro

TACHELES! – Speak out loud! Aus insgesamt 105 Projektanträgen hat die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung 44 Projekte ausgewählt – eine große Herausforderung angesichts ......

Mehr…
Jugend Sprungbrett Kultur. Aktionsfonds 2019 - es kann losgehen!

Eigeninitiative fördern und Ideen verwirklichen: Mithilfe des Aktionsfonds Kulturelle Jugendbildung von Jugend.Sprungbrett.Kultur können Jugendliche und junge Erwachsene mit Fluchtbiografie eigene Idee und Aktionen künstlerisch-kreativer und ......

Mehr…
Aktuelle Ausschreibungsfristen der "Kultur macht stark"-Programmpartner für Juni, Juli und August

Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder ......

Mehr…

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!