Navigation Kulturelle Bildung

Picasso ist gut, aber ich bin besser

17. Juni 2015


In Schule Gesellschaft verändern. Eine Ausstellung zum Abschluss des Kulturagenten-Programms: Vom 21. Juni – 5. Juli 2015 wird in der Spreeviera Galerie auf dem YAAM-Gelände eine exemplarische Auswahl von Arbeiten aus Projekten im Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen" 2011 – 2015 gezeigt. Zur Ausstellungseröfffnung am 20. Juni um 19 Uhr geben die Kurator*innen Carsten Cremer*, Eva Hertzsch, Adam Page und Rahel Puffert eine Einführung.

In großem Maßstab hat das vierjährige Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen" einmal mehr das Verhältnis von 'Kunst' und 'Schule' in den Fokus gerückt. Anlässlich des Programmabschlusses zeigt die Ausstellung Arbeiten aus Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Die Ausstellung nähert sich der komplexen Spannung zwischen kunsthaftem Eigensinn und schulischem Regelwerk, indem sie den prozesshaften und kollektiven Charakter der Zusammenarbeit von Schulen und Kulturinstitutionen, Kulturproduzent*innen und Lehrer*innen, Schüler*innen und Künstler*innen hervorhebt. Anliegen ist es, ein Mehr an öffentlicher Aufmerksamkeit für die Schnittstelle von Kunst und Bildung und die gesellschaftlich relevanten Einsätze von Künstler*innen und allen anderen Akteur*innen in der Schule zu erzeugen.
Zu sehen sein werden Arbeiten aus Projekten von:

  • Wolfgang Allinger, Judith Denkberg de Gvirtz*, Thorsten Keller, Maike Kreichgauer, Lehrer*innen und Schüler*innen. Waldschule Mannheim
  • Silke Ballath*, Daria Kornysheva, Lehrer*innen und Schüler*innen, Hendrik Scheel, Anja Scheffer. Refik-Veseli-Schule Berlin
  • An Boekman, Anne Krause*, Lehrer*innen und Schüler*innen. Erika-Mann-Grundschule Berlin
  • Anja Edelmann*, Lehrer*innen und Schüler*innen, Nicole Rockweiler, Schauschau Design Studio, Max Sudhues. 1. Gemeinschaftsschule Reinickendorf, Campus Hannah Höch Berlin
  • Oliver Feigl, Karima Klasen, Lehrer*innen und Schüler*innen, Rainer Mertes, Johanna Niedermüller*, Menja Stevenson. Grund- und Werkrealschule Ostheim, Stuttgart
  • Kathleen Hahnemann*, Lehrer*innen und Schüler*innen. Staatliche Regelschule Gotthold-Ephraim-Lessing Nordhausen
  • Birgitta Heller*, Lehrer*innen und Schüler*innen, Claudia Reich. Gesamtschule Kaiserplatz Krefeld
  • HM Jokinen, Lehrer*innen und Schüler*innen, Julia Strobel*, Annika Unterburg. Stadtteilschule Eidelstedt Hamburg
  • Todde Kemmerich, Lehrer*innen und Schüler*innen, Monika Nordhausen*, Sebastian Schmidt. Gustav-Heinemann-Gesamtschule Alsdorf
  • Lehrer*innen und Schüler*innen, Julia Münz*, Tintin Patrone. Brüder-Grimm-Schule Hamburg
  • Lehrer*innen und Schüler*innen, Susanne Lilienfeldt, Barbara Müller*, Pascal Amos Rest. Europaschule Dortmund

Ort: Spreeviera Galerie auf dem YAAM-Gelände, An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin
Öffnungszeiten: 21. Juni bis 5. Juli 2015, jeweils Donnerstag bis Sonntag, 15 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung
Eröffnung am Samstag, den 20. Juni um 19 Uhr mit einer Einführung durch die Kurator*innen

*Kulturagent*innen

Picasso ist gut, aber ich bin besser

"Alltäglicher Wahnsinn (Sei ein Held)“, Aktion im öffentlichen Raum, Dortmund, 2015 der Europaschule Dortmund"

Zurück zur Übersicht
Im Netzwerk Kulturelle Schulentwicklung dabei sein

Kulturschulen entwickeln, Zusammenarbeit stärken. Bildungserfolg gemeinsam sichern! Unter diesem Motto möchte die BKJ ein neues Netzwerk zu Kultureller Schulentwicklung initiieren. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch ......

Mehr…
Dossier zur Finanzierung Kultureller Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung

Ein Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung verschafft einen Überblick über die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten für kulturelle Bildungsangebote. Neben einer Einführung ins Förderdickicht für kulturelle Bildung wurde ......

Mehr…
Berlin bekommt ab 2020 eintrittsfreien Sonntag für Museen

Mit dem Doppelhaushalt für die kommenden zwei Jahre hat Berlin den geplanten eintrittsfreien Sonntag pro Monat in den seinen Museen gesichert. Bis es soweit ist, müssen ......

Mehr…

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!