Navigation Kulturelle Bildung

Open Call zum Jungen Berliner Rat

24. Oktober 2016

Nachdem das vom Gorki Theater initiierte Junge Parlament im Oktober das Festival »Uniting Backgrounds – Theater zur Demokratie« kritisch begleitet hat, soll ab November 2016 der Junge Rat zusammentreten, mit dem Ziel "Berlin zu retten. Oder das Theater. Oder die Welt?"

Der Aufruf zum Jungen Berliner rat richtet sich an Menschen zwischen 18 und 28 Jahren, die sich zwischen politischer und ästhetischer Praxis bewegen: Seid ihr Politikwissenschaftler*innen, die das Wahlkampfmanagement für Martin Sonneborn übernehmen wollen? Seid ihr Rapper*innen, die Gedichte von Brecht und Heine lesen? Liegt es Euch am Herzen, mehr Ästhetik ins Digitale zu bringen? Oder mehr Barrikaden? Sucht ihr nach verbündeten Denker*innen und Künstler*innen?

2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Ein Jahr danach wurde 1918 die Republik in Berlin ausgerufen, rund 70 Jahre nachdem die erste Nationalversammlung am Gorki tagte. Anlass genug, über die Bedeutung von Revolution und Veränderung, digitaler und analoger Politik und Kunst nachzudenken. Wären wir eine „Post-Migrantische Berliner Internationale“, was würden wir fordern? Wie würden unsere Plakate und Soundtracks aussehen? Wo würden wir ansetzen, um das System aus den Angeln zu heben? Welche Kunst braucht es dafür?

In einer Reihe von Begegnungen mit Künstler*innen, Aktivist*innen und Kreativen soll  der Junge Rat diesen Fragen nachgehen. Die Ergebnisse werden nach einer einjährigen Recherche-, Denk- und Diskussionsarbeit abschließend beim 3. Berliner Herbstsalon am Gorki Theater im November 2017 präsentiert.

Interessierte können Ihre Bewerbung auf einer DIN A4-Seite an forum@gorki.de schicken. Neben Namen und Geburtsdatum soll notiert werden, was die jungen Mneschen gerade beschäftigt. Außerdem soll eine der oben gestellten Fragen zur Internationalen, zu Barrikaden, Postern oder Kunst beantwortet werden. Das erste Treffen findet am 18. und 19. November statt.

Bewerbungsschluss ist der 6.11.2016

Die Workshops finden unter Leitung von Esra Kücük und Max Czollek statt.

Der Junge Berliner Rat ist ein Projekt des Maxim Gorki Theaters in Zusammenarbeit mit der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa und gefördert aus Mitteln der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Open Call zum Jungen Berliner Rat
Zurück zur Übersicht
Stiftung Genshagen
Neues Programm "KIWit-School" sucht Talente für Kunst und Kultur!

KIWit-School ist ein Qualifizierungsprogramm der Stiftung Genshagen für mehr Chancengerechtigkeit bei der Berufsplanung im Kulturbereich. Damit möchte die Stiftung insbesondere kunst- und kulturinteressierte junge Menschen aus Familien ......

Mehr…
Foto: Lukas Kapfer / www.th-10.de
Durchstarten fördert 15 Projekte von neuen Expert*innen der Kulturellen Bildung

Am 15. Januar hatte die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung wieder die Qual der Wahl. Aus 41 Durchstarten-Anträgen hat sie 15 Vorhaben für eine ......

Mehr…
UNESCO
Weltbildungsbericht „Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern“

Unter dem Titel „Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern“ befasst sich der UNESCO-Weltbildungsbericht 2019 mit den Wechselwirkungen und Zusammenhängen von Migration, Flucht und Bildung. Das Autorenteam ......

Mehr…