Navigation Kulturelle Bildung

Der i,Slam Kunstwettbewerb für sozial- und gesellschaftskritische Kunst ist gestartet!

22. März 2016

i,Slam e.V. startet, unter der Schirmherrschaft der Frau Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig, einen deutschlandweiten Kunstwettbewerb. Für den i,Slam Preis können sich Künstler*innen in vier Kategorien bewerben: Literatur, Musik ,Video und Bildgestaltung. Pro Kategorie wird eine Förderung in Höhe von 10.000,- Euro vergeben.

Durch den Kunstwettbewerb soll zu Partizipation mittels künstlerischer Beiträge motiviert werden. Beteiligen können sich Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 – 27 Jahren, die künstlerisch einen Beitrag zu einem harmonischen Zusammenleben sowie zu gegenseitigem Respekt und Anerkennung leisten möchten.

Durch den kreativen Umgang mit gesellschaftlichen Herausforderungen soll die Spirale des gegenseitigen Misstrauens und der Bestätigung von Ressentiments durchbrochen werden. Für die Bewerber*innen sind Workshops vorgesehen, um eine Basis für künstlerischen und diskursiven Austausch zu schaffen und eine Unterstützung bei der Bewerbung und Teilnahme des eigentlichen Wettbewerbs anzubieten.

 Weitere Teilnahmebedingungen und Infos zu i,Slam befinden sich auf der i,Slam-Webseite.

 

Der i,Slam Kunstwettbewerb für sozial- und gesellschaftskritische Kunst ist gestartet!
Zurück zur Übersicht
Stiftung Genshagen
Neues Programm "KIWit-School" sucht Talente für Kunst und Kultur!

KIWit-School ist ein Qualifizierungsprogramm der Stiftung Genshagen für mehr Chancengerechtigkeit bei der Berufsplanung im Kulturbereich. Damit möchte die Stiftung insbesondere kunst- und kulturinteressierte junge Menschen aus Familien ......

Mehr…
Foto: Lukas Kapfer / www.th-10.de
Durchstarten fördert 15 Projekte von neuen Expert*innen der Kulturellen Bildung

Am 15. Januar hatte die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung wieder die Qual der Wahl. Aus 41 Durchstarten-Anträgen hat sie 15 Vorhaben für eine ......

Mehr…
UNESCO
Weltbildungsbericht „Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern“

Unter dem Titel „Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern“ befasst sich der UNESCO-Weltbildungsbericht 2019 mit den Wechselwirkungen und Zusammenhängen von Migration, Flucht und Bildung. Das Autorenteam ......

Mehr…