Navigation Kulturelle Bildung

Netzwerktagung #KUB20XX – Kulturelle Bildung im Digitalen Zeitalter

17. November 2017

Digitalisierung und, oft im gleichen Atemzug genannt, Disruption und Transformation sind Begriffe der Stunde. Nie zuvor hat sich unsere Welt derart schnell verändert. Wir stehen vor größeren gesellschaftlichen Veränderungen, neue Praktiken und Interaktionsmuster entstehen, und nicht zuletzt stellen sich Herausforderungen für den gleichberechtigten Zugang zu Kunst und Kultur. Gleichzeitig ergeben sich durch die Digitalisierung viele Potenziale und eine neuartige Relevanz für die Kulturelle Bildung. MUTIK lädt zur interdisziplinären Netzwerktagung #KUB20XX – Kulturelle Bildung im Digitalen Zeitalter am 18. Dezember 2017 ein, um zu diesen Themen in Austausch zu treten.

Wie verändern im Zuge der Digitalisierung entwickelte Technologien die künstlerische Produktion? Was bedeuten neue ästhetischen Praxen für die Rezeption und welche Potenziale ergeben sich daraus für die Aneignung und Vermittlung? #KUB20XX wird sich diesen Fragen annehmen – in Interventionen, Workshops und Installationen aus dem Bereich der digitalen Künste sowie interdisziplinären Roundtables und Bühnengesprächen. Zielsetzung ist es, einen Impuls zu setzen und den Austausch zwischen Kunst, Wissenschaft, Bildung und Zivilgesellschaft zu stärken, damit der Digitale Wandel in und mit Kultureller Bildung konstruktiv gestaltet werden kann.

Daran mitwirken werden unter anderem:

Alescha Abendroth (Kulturagentin), zusammen mit Schüler*innen von Schulen aus dem Landesprogramm Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg
Emese Bodolay (Theaterkollektiv Anna Kpok), zusammen mit Dr. Nicolas Legewie (buntesrepublik e.V.) und Nils Deventer (Theater an der Parkaue)
Kornelia Haugg (Leiterin der Abteilung „Berufliche Bildung; Lebenslanges Lernen“, BMBF)
Prof. Friedrich Kirschner (Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin) zusammen mit Johanna Kolberg
Prof. Dr. Benjamin Jörissen (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Leiter des vom BMBF geförderten Meta-Forschungsvorhabens „Forschung zur Digitalisierung in der Kulturellen Bildung“)
Björn Lengers und Marcel Karnapke, (Cyberräuber - Das Theater der Virtuellen Realität)
Dr. Anja C. Wagner (Professionelle Bildungsquerulantin 4.0 für FrolleinFlow GbR)
Axel Watzke (anschlaege.de, Kreativagentur und Co-Initiatorin von LABOURGAMES.EU)
Klaas Werner (medienwerk.nrw, Dortmund) zusammen mit Dr. Ursula Ströbele (Institut Kunstwissenschaft und Ästhetik, Universität der Künste, Berlin), und Keez Duyves (PIPS:lab, Amsterdam)
Chris Ziegler und Künstler*innen vom Tanzprojekt „Corpus Pygmalion“

Wann und Wo:
Montag, 18. Dezember 2017 von 10-17 Uhr
Palais Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

Nähere Informationen zu Programm und Beteiligten finden Sie auf der Anmeldeseite. Eine Anmeldung ist möglich bis zum 1. Dezember 2017.

Netzwerktagung #KUB20XX – Kulturelle Bildung im Digitalen Zeitalter
MUTIK gGmbH
Zurück zur Übersicht
© Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn
"denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule"

Mit "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" fördern die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Partner seit 2002 bundesweit schulische Projekte zu den Themen Kulturelles Erbe ......

Mehr…
Foto: Claire Weber / Aus dem Projekt „ballout – urbane Darstellung“ von Jonas Spilles und ballout e.V. (Durchstarten 2018)
„Durchstarten“-Runde 2020 – Jury gibt Startschuss für 16 neue Projekte

Im dritten Jahr des barriere-armen Förderprogramms „Durchstarten“ werden erneut zahlreiche Vorhaben von unterrepräsentierten Projektemacher*innen der Kulturellen Bildung unterstützt. Die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ......

Mehr…
©Stiftung Genshagen | René Arnold
3. KIWit-School zur Förderung junger Talente in Kunst und Kultur

Vom 12.-15. März 2020 findet die 3. Auflage der KIWit-School zur Förderung junger Talente in der Stiftung Genshagen statt. Das Nachwuchsförderungsprogramm hat zum Ziel, kunst- ......

Mehr…

Seit dem 1. Januar 2020 wird Kubinaut von der Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und der LKJ Berlin e.V. betrieben. Sollten Sie der damit einhergehenden Übertragung Ihres Nutzerprofils nicht zustimmen, wenden Sie sich bitte an: kontakt@kubinaut.de. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Mit unserem Newsletter werden Sie weiterhin über alle Neuigkeiten informiert.