A*BOUT

Die Künstlerinnengruppe A*BOUT konzipiert und realisiert künstlerische, interdisziplinäre und interkulturelle Kunstprojekte in Kooperation mit Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen.

Die prozessorientierte und partizipatorische Vorgehensweise steht im Kontext von gesellschaftlichen Phänomenen und ermöglicht soziale Interaktionen, inhaltlichen Austausch und spielerische Orte der Kommunikation. Das Anliegen mit gewohnten Denk- und Handlungsmustern zu brechen und gesellschaftliche Strukturen zu hinterfragen, ist eine gemeinsame Grundmotivation.

Die Kooperationsprojekte stehen stets im Kontext aktueller Thematiken und basieren meist auf einer einfachen künstlerischen Gesamtkonzeption, die zum Mitmachen und Gestalten einlädt. Das Zusammenspiel von Idee und Realität wird ernst genommen und taucht als künstlerisches Interesse in vielerlei Hinsicht immer wieder auf.

A*BOUT wurde von Irina Novarese, Viola Thiele und Silke Bauer ins Leben gerufen und kooperiert je nach Projektschwerpunkt mit verschiedenen KünstlerInnen.

,

Zusammenfassende Informationen.

Adresse,


Berlin

,

Kontakt,

Telefon
,
Kontaktperson
A*BOUT Bauer / Novarese / Thiele ,
E-Mail
mail@a-bout-group.com,
Website
a-bout-group.com,
Nachfolgend die Kategorien beziehungsweise Filter des Beitrags.

Bezirke,

  • berlinweit
,

Sparte und Thema,

  • Architektur / Stadtentwicklung
  • Bildhauerei / Malerei
  • Design
  • Digitale Kunst / Computerspiele
  • Fotografie
  • Museum
  • Öffentlicher Raum / Aktion
  • Politik / Gesellschaft / Geschichte
  • Theater / Musiktheater / Performance
,

Angebote für,

  • Jugendliche
  • Kinder
  • Erwachsene
  • Senioren
,

Angebote von,

  • Sonstiges
,
Kategorien beziehungsweise Filter ende.

Projekte

Projekt. 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017 ,

ES IST UND BLEIBT

Ein Projekt über gefundene und neu kreierte Rituale und Zeremonien

A*BOUT

In mehrtägigen Workshops lernten Kinder und Jugendliche aus der Grundschule am Fliederbusch, der Fichtelgebirge-Grundschule und dem Mädchentreff D3 bestehende Rituale kennen und erfanden davon inspiriert eigene fiktive Zeremonien.Die Teilnehmerinnen und …

Mehr auf der Beitragsseite.