Jüdisches Museum Berlin

Das Jüdische Museum Berlin ist Europas größtes Jüdisches Museum und aus der kulturellen Landschaft Berlins nicht mehr wegzudenken. Inmitten von Kreuzberg ist das Museum ein Treffpunkt für Menschen aus aller Welt und für die Berliner. Über 3000 Schulklassen besuchen jährlich den ikonischen Museumsbau von Daniel Libeskind.

Seit August 2020 ist die neue Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin geöffnet. Auf 3500 qm erzählt sie jüdische Geschichte in Deutschland von den Anfängen bis in die Gegenwart mit neuen Schwerpunkten und neuer Szenografie. Der Nationalsozialismus und die Zeit von 1945 bis heute nehmen dabei einen großen Raum ein. Anders als zuvor wird die Geschichte nicht streng chronologisch erzählt: Der Rundgang durch die Ausstellung wechselt zwischen historischen und thematischer Erzählung. Was ist im Judentum heilig? Was bedeutet der Schabbat? Welchen Klang hat das Judentum? Acht thematische Inseln laden Besucher*innen ein, sich in jüdische Kultur und Religion zu vertiefen. Sammlungsschätze, Alltagsobjekte und Kunstwerke, aber auch zahlreiche interaktive Stationen geben Raum für Fragen und überraschende Einsichten.

Im Herbst 2020 öffnet auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Museums die Kinderwelt ANOHA: Ein neuer Ort zum Entdecken, Erforschen und Spielen für Kinder von drei bis zehn Jahren. ANOHA nimmt die Erzählung der Arche Noah aus der Tora als Startpunkt zu einer Reise in die Zukunft. Im Zentrum der Kinderwelt stehen eine riesige Arche aus Holz, 150 verschiedene Tiere – und die Kinder selbst. Sie sind eingeladen, an Bord zu gehen, das Schiff gemeinsam zu steuern und die Erzählung zum Leben zu erwecken. Dabei können sie durch Riesenschlangen kriechen, auf Elefanten klettern und sich um Zebra, Kuh und Co. kümmern. Alle Tiere wurden aus gebrauchten Gegenständen, aus Fußbällen, Stehlampen oder Schiffsrudern, von ausgewählten Künstler*innen gebaut – mal sind die Tiere Klettergerüst, mal Hängematte, mal Kuschelhöhle.

Sonstiges,

Führungen, Workshops & Ferienprogramme:
Neue Führungen, Workshops & Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche werden auch weiterhin angeboten. Wollen Sie regelmäßig informiert werden? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter unter www.jmberlin.de/newsletter – oder kommen Sie einfach vorbei.

Öffnungszeiten:
Täglich, 10-19 Uhr

Bitte beachten Sie: Zutritt nur mit vorab gebuchtem Zeitfenster-Ticket https://shop.jmberlin.de/#/tickets

+++ Bis auf Weiteres bleiben das Jüdische Museum Berlin, die Bibliothek, das Archiv und der Museumsshop sowie das Museumscafé aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen. +++

,

Zusammenfassende Informationen.

Adresse,

Lindenstraße 9-14
10969 Berlin

,

Kontakt,

Telefon
+49 (0)30 259 93 300,
Fax
+49 (0)30 259 93 409,
Kontaktperson
Jüdisches Museum Berlin ,
E-Mail
info@jmberlin.de,
Website
www.jmberlin.de/index.php,

Social Media,

facebook www.facebook.com/jmberlin
instagram instagram.com/juedischesmuseu…
twitter twitter.com/jmberlin
YouTube www.youtube.com/user/jmberlin…

,
Nachfolgend die Kategorien beziehungsweise Filter des Beitrags.

Bezirke,

  • Friedrichshain-Kreuzberg
,

Sparte und Thema,

  • Architektur / Stadtentwicklung
  • Bildhauerei / Malerei
  • Design
  • Digitale Kunst / Computerspiele
  • Fotografie
  • Film / Multimedia
  • Grafik / Zeichnung
  • Internet
  • Literatur / Poesie / Erzählen
  • Museum
  • Musik / Radio
  • Politik / Gesellschaft / Geschichte
  • Theater / Musiktheater / Performance
,

Angebote für,

  • Jugendliche
  • Kinder
  • Erwachsene
  • Senioren
  • Familien
  • Künstler*innen
  • Lehrkräfte
  • Menschen mit Behinderungen
  • Pädagogisches Fachpersonal
  • Schulklassen
  • altersübergreifend
  • männlich
  • weiblich
,

Angebote von,

  • Kultureinrichtung
,
Kategorien beziehungsweise Filter ende.

Projekte

Projekt. 22. Mai 2015 bis 15. November 2015 ,

Über »Gehorsam« diskutieren

Angebot für Schulklassen zur Sonderausstellung

Jüdisches Museum Berlin

Dieses Angebot findet im Rahmen der Wechselausstellung »Gehorsam« statt, die vom 22. Mai bis zum 13. September 2015 im Jüdischen Museum Berlin zu sehen ist. Nur wenige biblische Geschichten sind …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 20. Juli 2017 bis 31. Januar 2018 ,

Das Jüdische Museum als außerschulischer Lernort

Fortbildung für Lehrer zum forschenden Lernen

Jüdisches Museum Berlin

Das Jüdische Museum Berlin eignet sich hervorragend als außerschulischer Lernort. Doch wie können Lehrende das Museum für ihre Schülerinnen und Schüler nutzbar machen? In der Fortbildung stellen wir Ihnen gewöhnliche …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 1. April 2015 bis 15. Oktober 2015 ,

Expedition in die Diaspora

Garten-Workshop für Schulklassen

Jüdisches Museum Berlin

Die Expediton führt uns in den »Garten der Diaspora«. Diaspora bedeutet Verstreuung. Was hat das mit Pflanzen zu tun? Und was mit uns? Den Auftrag zur Expedition erhalten wir von …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 24. Oktober 2014 bis 1. März 2015 ,

»Haut ab!«

Führung zur rituellen Beschneidung

Jüdisches Museum Berlin

Die Ausstellung "Haut ab! Haltungen zur rituellen Beschneidung" versteht sich als öffentlicher Beitrag zu inter- und innerreligiösen Diskussionen um das traditionelle Ritual der Beschneidung. In der Führung stellen wir das …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 3. September 2015 bis 15. Dezember 2015 ,

Jüdischer Alltag und Neubeginn in DP-Lagern

Workshop ab Klasse 9

Jüdisches Museum Berlin

Nach dem alliierten Sieg über NS-Deutschland befanden sich in den besetzten Gebieten insgesamt rund 250.000 Jüdinnen und Juden, die aus Konzentrationslagern und Zwangsarbeit befreit worden waren. Sie wurden von den …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 11. September 2016 bis 11. September 2017 ,

Isaac und der weiße Elefant Abul Abbas

Eine Reise nach Bagdad mit Textil-Workshop

Jüdisches Museum Berlin

Seide, Samt und Baumwolle kamen im Mittelalter aus dem Orient nach Deutsch­land. Mit welchen Stoffen der Kaufmann Isaac damals handelte, wogegen er sie eintauschte und warum er einen weißen Elefanten …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 11. April 2015 bis 30. April 2015 ,

In der Mazzebäckerei

Kinderführung und Workshop zu Pessach

Jüdisches Museum Berlin

Pessach ist eines der wichtigsten und schönsten Familienfeste der jüdischen Religion.In der Kinderführung zum Pessachfest erfahren unsere jungen Besucher, worinsich die Mazze von anderen Broten unterscheidet und welche biblische Geschichtehinter …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 23. September 2016 bis 29. Januar 2017 ,

»GOLEM«

Pädagogische Angebote für Schülerinnen und Schüler

Jüdisches Museum Berlin

Unzählige Sagen und Legenden erzählen vom Golem. Die von Menschenhand meist aus Lehm oder Erde geformte Kreatur, gehorcht ihrem Erschaffer und unterstützt ihn. In vielen Geschichten ist der Golem friedlich …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 23. September 2016 bis 29. Januar 2017 ,

»GOLEM«

Familienprogramm zur Ausstellung

Jüdisches Museum Berlin

Samstag, 8. Oktober, 15.30-17.30 Uhr: Lesung aus »Lehmriese lebt!« mit anschließendem Ausstellungsbesuch und Workshop. Für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren Sonntag, 9. Oktober, 11-13 Uhr: Lesung aus »Lehmriese lebt!« …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 17. Oktober 2016 bis 28. Oktober 2016 ,

»GOLEM«

Herbstferienprogramm

Jüdisches Museum Berlin

Unzählige Sagen und Legenden erzählen vom Golem. Die von Menschenhand meist aus Lehm oder Erde geformte Kreatur, gehorcht ihrem Erschaffer und unterstützt ihn. In vielen Geschichten ist der Golem friedlich …

Mehr auf der Beitragsseite.

Schwarzes Brett

Anzeige.

Für das Kindermuseum ANOHA sucht das Jüdische Museum Berlin freiberufliche Vermittler*innen für Kinder, Familien und Multiplikator*innen ab März 2020

Jüdisches Museum Berlin

Das ANOHA: Das Kindermuseum bietet einen spannenden Spiel- und Erlebnisort für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren. Ausgehend von der Geschichte der Arche Noah aus der Tora führt es an …

Mehr auf der Beitragsseite.
Anzeige.

APP DURCHS MUSEUM – die Action-Schnitzeljagd 2.0

Jüdisches Museum Berlin

Ausgestattet mit Abenteuerlust und einem iPad startet unsere Rallye mitten im Weltall. Was haben Sonne, Mond und Erde mit einem Kalender zu tun? Und was macht den jüdischen Kalender besonders? …

Mehr auf der Beitragsseite.
Anzeige.

Sommerfest im Garten

Jüdisches Museum Berlin

Musik und Comedy, köstliches Street Food, Springbrunnen und richtig viel Kinderprogramm – unser Sommerfest steckt wieder voller Leben und Leckereien. Singer-Songwriterin Noam Bar bringt ihre kristallklare Stimme, das deutsch-muslimische »Empörium« …

Mehr auf der Beitragsseite.
Anzeige.

Osterferienprogramm: Die schlaue Esther! Lesung mit Theaterpuppen für Familien zum Purim-Fest

Jüdisches Museum Berlin

Lesung mit Theaterpuppen für Familien zum Purim-Fest Zu Purim wird in der Synagoge die Esthergeschichte auf Hebräisch aus der Bibel gelesen. Im Museum wird Esthers Heldentat mit wortgewandter Unterstützung von …

Mehr auf der Beitragsseite.
Anzeige.

Von Purim bis Pessach - Osterferienprogramm für Krachmacher und Kochkünstler von 7 bis 10 Jahren

Jüdisches Museum Berlin

Tag 1: Purim Der erste Tag steht ganz im Zeichen von Purim. An Purim, dem fröhlichsten Feiertag im jüdischen Kalender, wird in der Synagoge Krach gemacht, wenn der Name des …

Mehr auf der Beitragsseite.