TUKI Theater & Kita

ein Modell für Berlin

TUKI ist ein berlinweites dreijähriges Kooperationsmodell zwischen Kitas und Theatern, in dem Kinder zwischen zwei und sechs Jahren behutsam und langfristig an die Bühnenkunst herangeführt werden. Im Wechsel zwischen Theater-Sehen und Theater-Spielen schärft sich die sinnliche Wahrnehmung, der spielerische Lebensradius wird erweitert und die Fantasie gestärkt.

Seit August 2013 nehmen 14 Kitas aus verschiedenen Bezirken und 14 Berliner Theaterbühnen an dem Programm teil, das 2011 mit 10 Partnerschaften ins Leben gerufen wurde.

In den ersten beiden Projektjahren wird eine intensive Partnerschaft initiiert und die Bühnenkunst für die Kitakinder mit allen Sinnen erlebbar gemacht: Theaterbesuche, performative Aktionstage sowie Begegnungen mit Technik und Gewerken stehen auf dem Programm. Schauspieler und/oder Theaterpädagogen besuchen zumeist wöchentlich die Kitas und entwickeln mit den Kindern eigene szenische Arbeiten, die sog. Kernprojekte. Die enge Zusammenarbeit in gemeinsamen kreativen Prozessen schafft die Basis für ein pädagogisch-künstlerisches TUKI Tandem, in dem beide Seiten voneinander lernen.

Die Erzieher-/innen erlernen in 14 TUKI Werkstätten spielpraktische Methoden und Ästhetiken des Kindertheaters. Die Theater erhalten in ihrer Arbeit mit den TUKI Kindern wertvolle Impulse für ihre künstlerischen Produktionen für das „Theater von Anfang an“.

Im dritten Jahr wird in Praxis und Theorie die ästhetisch-edukative Arbeit reflektiert und an der Implementierung des Theaterprofils im Kita-Alltag gearbeitet.
3 Partnerschaften der ersten TUKI Runde erproben derzeit in dem Pilotprojekt „KontextKita“, wie mit TUKI dauerhaft und nachhaltig Spuren der frühkindlichen kulturellen Bildung gelegt werden können.

TUKI pflegt über Prozessbegleitungen und regelmäßige Gesamttreffen den persönlichen Austausch mit und unter allen Projektteilnehmern.

Sonstiges,

Die Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters hat am 10. März 2014 das Berliner Modell TUKI Theater und Kita zusammen mit neun weiteren Projekten der Kulturellen Bildung für den BKM-Preis nominiert.
Die Preisverleihung findet am 17. Juni 2014 in der Stiftung Genshagen statt. Dort werden die diesjährigen drei Preisträger bekanntgeben.

,

Zusammenfassende Informationen.

Adresse,

Klosterstraße 68
10179 Berlin

,

Kontakt,

Telefon
030 / 247 49 738,
E-Mail
isabel.feifel@tuki-berlin.de,
Website
www.tuki-berlin.de,
Nachfolgend die Kategorien beziehungsweise Filter des Beitrags.

Bezirke,

  • Mitte
,

Sparte und Thema,

  • Theater / Musiktheater / Performance
,

Angebote für,

  • Kinder
,

Angebote von,

  • vorschulische Bildung
,
Kategorien beziehungsweise Filter ende.