Susanne Chrudina - spreeagenten Berlin

Die spreeagenten sind eine Gruppe darstellender Künstlerinnen und Künstler mit Sitz in Berlin, die Theaterprojekte und Performances im In- und Ausland (bisher z.B. Rumänien, Tschechien, Serbien) realisieren. Dabei wird der internationale, interkulturelle und interdisziplinäre Dialog gesucht. Die Grenzen zu anderen Genres und künstlerischen Ausdrucksformen sind offen. Häufig bearbeiten die spreeagenten politische Stoffe anhand dokumentarischen Materials, entwickeln Inszenierungen für Nicht-Theater-Orte oder ortsspezifische Projekte. International zusammengesetzte Ensembles und die Zusammenarbeit mit internationalen Künstler*innen und Kooperationspartnern sind Bestandteil vieler Produktionen. Ebenso werden aber auch Laienensembles gebildet, oder professionelle und nicht-professionelle Darsteller*innen gemeinsam auf die Bühne gebracht. Seit einigen Jahren erarbeiten die spreeagenten auch regelmäßig Theaterproduktionen mit Jugendlichen.

,

Zusammenfassende Informationen.

Adresse,

Sophienstraße 28
10178 Berlin

,

Kontakt,

Telefon
030-247 247 29,
E-Mail
info@spree-agenten.de,
Website
www.spree-agenten.de,

Social Media,

Facebook www.facebook.com

,
Nachfolgend die Kategorien beziehungsweise Filter des Beitrags.

Bezirke,

  • berlinweit
,

Sparte und Thema,

  • Theater / Musiktheater / Performance
,

Angebote für,

  • Jugendliche
  • Erwachsene
  • Künstler*innen
  • Lehrkräfte
  • Pädagogisches Fachpersonal
  • Schulklassen
  • altersübergreifend
,

Angebote von,

  • Kultureinrichtung
,
Kategorien beziehungsweise Filter ende.

Institutionen

Institution.

spreeagenten Berlin

Theater - Performance - Internationale Projekte

Sophienstraße 28
10178 Berlin

Die spreeagenten sind eine Gruppe professioneller KünstlerInnen, die innovative Theaterprojekte im In- und Ausland realisieren. Dabei wird der internationale, interkulturelle und interdisziplinäre Dialog gesucht. Schwerpunkt sind Theaterinszenierungen, aber die Grenzen …

Mehr auf der Beitragsseite.

Projekte

Projekt. 29. August 2019 bis 30. November 2019 ,

MÄDCHENORCHESTER

Musiktheater mit klassischer und elektronischer Musik nach Erinnerungen der Mitglieder des Frauenorchesters Auschwitz

Heimathafen Neukölln

"Wenn wir nicht gut spielen, kommen wir ins Gas." (Alma Rosé, 2. Dirigentin des Mädchenorchesters) Das Räderwerk der Vernichtungsmaschinerie Auschwitz dreht sich – begleitet von Orchestermusik. Musizieren auf Befehl, musikalische …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 10. März 2016 bis 7. April 2016 ,

ANSICHTS-KARTEN VON GESTERN NACH MORGEN

Junge Darstellerinnen bearbeiten in einer medialen Theaterperformance Originalberichte von ZeitzeugInnen der Shoah und NS-ZwangsarbeiterInnen

Theater o.N.

Weitere Vorstellungen ANSICHTS-KARTEN 2016!Wegen der großen Nachfrage sind die ANSICHTS-KARTEN im Frühling in einer weiteren Vorstellungsserie im Theater o.N. zu sehen! Neue Vorstellungstermine:Donnerstag, 10. März 2016, 18 UhrFreitag, 11. März …

Mehr auf der Beitragsseite.
Projekt. 18. Oktober 2017 bis 17. November 2017 ,

RASTPLATZ MARZAHN

Eine auf Zeitzeugenerinnerungen basierende performative Rekonstruktion des Zwangslagers für Sinti und Roma in Marzahn-Hellersdorf

JFE Eastend-Berlin

„Es hat furchtbar gestunken. Normalerweise hätten wir uns an einem solchen Ort nie aufgehalten, schon allein wegen unserer Gesetze nicht, die das verbieten. Wir wurden aber zwangsweise dort abgestellt.“ (Otto …

Mehr auf der Beitragsseite.