Navigation Kulturelle Bildung

Der Apfel. Eine Einführung. (Immer und immer und immer wieder) Antje Majewski & Paweł Freisler


Eine Ausstellung mit Gemälden, Objekten und Filmen über den Apfel als Beispiel für den Verlust an Biodiversität. Anhand der traditionsreichen Frucht lassen sich sowohl Dynamiken des Marktes, wie auch kritische Fragen von Ernährung, Sortenerhalt, Resilienz und Klimawandel besprechen. Initiiert von der in Berlin lebenden Künstlerin Antje Majewski und dem polnischen Konzeptkünstler Paweł Freisler ist es ein gleichermaßen künstlerisches, wissenschaftlich-kulturhistorisches und politisches Projekt. Mit Baumpflanzungen, Workshops und anderen Programmen unter Beteiligung städtischer Gruppen und Bildungseinrichtungen wird das Projekt in den Stadtraum hinein erweitert.
Kuratiert von Lena Johanna Reisner.

VERANSTALTUNGEN
29.08.19 | ab 19 Uhr
Vernissage

3.9.19 | 19–21 Uhr
Im Rahmen der KGB-Kunstwoche: Diskussionsrunde zum Thema Gemeingut mit Eckart Brandt, Marco Clausen und Friederike Habermann, moderiert von Maike Majewski

alte feuerwache – studiobühne
Marchlewskistr. 6
10243 Berlin

29.9. | 3.10. | 4.10.19 | jeweils 11–16 Uhr
Apfelernte mit Apfelschätze auf verwilderten Plantagen in Potsdam-Grube

6.10.19 | 13–18 Uhr
Apfelfest in der Galerie im Turm

20.10.19 | 15–17 Uhr
Baumpflanzung und Workshop für Baumpat*innen

1.9.–30.10.19
Workshops, Baumpflanzungen und Programme an Schulen, durchgeführt von Apfelschätze in Zusammenarbeit mit den Kulturagenten für kreative Schulen

Der Apfel. Eine Einführung. (Immer und immer und immer wieder)
Nathusius' Taubenapfel, 2014, © Antje Majewski, Courtesy die Künstlerin und neugerriemschneider, Berlin.
Adresse

Galerie im Turm
Frankfurter Tor 1
10243 Berlin

Webseite
galerie-im-turm.net/apfel

Laufzeit

30. Aug 2019 - 20. Sep 2019

Mo-So 11-20h


Institution

Galerie im Turm


Details
Kosten
Kostenfrei
Teilnehmerzahl
unbegrenzt
Barrierefrei
Nicht definiert

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!