Navigation Kulturelle Bildung

Der z/weite Blick Eine Ausstellung über Diskriminierungen in Jugendkulturen

Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus oder Homophobie zeigen sich auch in vielen Jugendkulturen.

Die Ausstellung „Der z/weite Blick“ gibt Einblicke in die Problembereiche von Jugendkulturen und sensibilisiert für verschiedene Formen von Diskriminierung. Ungleichwertigkeiten und Stereotype in Jugendkulturen sollen bewusst wahrgenommen werden.
Die Wanderausstellung umfasst 18 Roll-Up-Displays. Auf diesen Tafeln wird differenziert und kritisch, gewissermaßen mit einem „zweiten Blick“, auf verschiedene Szenen geschaut. Es werden Fragen gestellt wie „Sind alle Skinheads Nazis?“, „Wieso gibt es so wenig Mädchen in der Skateboarding-Szene?“, „Homophobie im Fußball“ oder „Unpolitische Szenen? - Die Grauzone“. Die Infotafeln sind gut lesbar und klären über verschiedene Diskriminierungsformen in den einzelnen Szenen auf. Sie geben Anregungen, die eigene Sicht zu hinterfragen und im besten Fall selbst aktiv zu werden oder sich mit bestehenden Initiativen zu vernetzen.

Begleitend zur Ausstellung können Workshops aus dem Culture-on-the-Road-Angebot gebucht werden.

Weitere Informationen und pädagogisches Begleit-
material gibt es unter:
www.der-z-weite-blick.de

Der z/weite Blick
Adresse

Fidicinstraße 3
10965 Berlin

Webseite
der-z-weite-blick.de

Kontakt
Telefon
030-61203323

Laufzeit

1. Sep 2011 - 31. Dez 2019


Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Institution

Archiv der Jugendkulturen e. V.


Details
Alter
12 - None
Begleitperson
Nein
Kosten

Kostenlos

Teilnehmerzahl
unbegrenzt
Barrierefrei
Barrierefreier Zugang/Rollstuhlgerecht

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform