Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu weiteren Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch solche einer anderen Kategorie zulassen möchten. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie Verwendung ALLER Cookies zu. Sie können jedoch die Cookie-Einstellungen besuchen, um eine kontrollierte Einwilligung zu erteilen.

,

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu weiteren Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch solche einer anderen Kategorie zulassen möchten. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie Verwendung ALLER Cookies zu. Sie können jedoch die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, um eine kontrollierte Einwilligung zu erteilen. 
Mehr erfahren

,

Echo-Post

Aus Echokörper wird Echo-Post

Der in Leipzig geborene Tänzer und Choreograf Hermann Heisig arbeitet für Echo-Post/Echokörper mit Menschen ab 65 Jahren. Seit Anfang September 2020 traf er sich mit ersten interessierten Senior*innen auf der Community Bühne im THEATER AN DER PARKAUE. Dann kam der Lockdown – und mit ihm eine Verwandlung in etwas Neues: die Echo-Post. Denn wenn ihr nicht zur Community kommen könnt, kommt die Community eben zu euch!

Die Idee ist, eine gemeinsame Paket-Kette einzurichten, die analog mithilfe von Bot*innen von Haus zu Haus zirkuliert. An Bord eines jeden Pakets befinden sich jeweils ein Objekt und eine dazugehörige kleine Aufgabe.
So könnte sich beispielsweise in einem Paket ein Notizbuch und Stifte befinden, verbunden mit der Frage nach Bewegungs- Erinnerungen der frühen Kindheit; eine Polaroidkamera, mit der eine Geste fotografiert werden kann, die mit der Zeit des Erwachsenwerdens zu tun hat; oder ein Diktiergerät, auf das eine kurze Geschichte über die Mitte des Lebens eingesprochen werden kann.

Insgesamt gibt es drei Echo-Post-Pakete. Jedes liefern wir an deine Haustür, holen es nach ca. 5-6 Tagen – mit Abstand + FFP2 Maske – an deiner Haustür wieder ab und bringen es zur nächsten Station. Mit der Zeit entsteht für jedes Paket eine immer weiterwachsende Kette von Assoziationen, Geschichten und Bildern, verbunden mit der Frage: Wenn wir den Körper als Echokammer unseres bisherigen Lebens betrachten, welchen Schwingungen können wir nachspüren?

Die Echo-Post-Pakete werden Ende Mai öffentlich präsentiert, am liebsten mit gemeinsam mit euch und Publikum, oder auch Pandemie-bedingt als Film. Veröffentlicht wird alles anonymisiert: Geburtsjahr, Stadtteil, Vorname.

Lust mit dabei zu sein? Dann meldet euch einfach unter community@parkaue.de

,

Zusammenfassende Informationen.

Adresse,

Bühne 2
Parkaue 29
10367 Berlin

,

Webseite,

www.parkaue.de/programm/a-z/e…

,

Laufzeit,

15. September 2020 bis 30. Mai 2021

,

Institution,

THEATER AN DER PARKAUE

,

Details,

Alter
65 - None,
Begleitperson
Nein,
Kosten
Kostenfrei,
Teilnehmerzahl
unbegrenzt,
Barrierefrei
Undefined,

PDF Dokument,

20200622_anmeldung_community.pdf

,
Nachfolgend die Kategorien beziehungsweise Filter des Beitrags.

Bezirke,

  • berlinweit
  • Lichtenberg-Hohenschönhausen
,

Sparte und Thema,

  • Tanz
  • Theater / Musiktheater / Performance
,

Angebote für,

  • Senioren
,

Angebote von,

  • Kultureinrichtung
,

Projektform,

  • Aufführung / Ausstellung / Aktion
  • Workshop / Seminar / Exkursion
,
Kategorien beziehungsweise Filter ende.