Navigation Kulturelle Bildung

Fair hat Vorfahrt! Anti-Mobbingprojekt mit der Hector-Peterson-Schule

Die 7. Klassen der Partnerschule haben im Schuljahr 2009/10 im Rahmen außerunterrichtlicher Projektwochen in interdisziplinären Workshops zum Thema Lebenswelt, Identität und Konflikte gearbeitet. Die insgesamt 75 12- bis 13-Jährigen hatten zu etwa 90% einen Migrationshintergrund. Im Projektverlauf sollten sie Wünsche, Visionen und Fantasien kreativ „in ihrer Sprache“ ausdrücken. Sehr anschaulich thematisierten die Schüler/innen ihre alltäglichen Erfahrungen mit Ausgrenzung, Mobbing, Rivalitäten und Rollenklischees und waren zugleich aufgefordert, nach Vermeidungsstrategien und konstruktiven Lösungsansätzen zu suchen. Auch im Deutsch- und Ethikunterricht wurde das Thema aufgegriffen. Im Ergebnis sind – neben vielen Diskussionen und Gesprächen über Werte – z.B. Rollenspiele und Theaterszenen, Raps, Kunstwerke/Selbstporträts sowie eine große Skulptur entstanden. Die Kooperation verzahnte als den Unterricht ergänzendes Programm Schule und einen attraktiven außerschulischen Lernort mit vielfältigen Kunst- und Medienwerkstätten – eine Synergie formellen und informellen Lernens. Die Workshopbetreuung durch Künstler/innen und andere „musische“ Fachkräfte verband zudem kognitive mit emotionalen Prozessen und setzte kreative Potenziale und Ressourcen frei, die im klassischen Unterricht nicht immer zum Tragen kommen. Die Schüler/innen arbeiteten intensiv in Kleingruppen, der Zugang war altersgerecht und niedrigschwellig gestaltet, sie wurden „in ihren Lebenswelten abgeholt“. Dies gewährleistete die gewünschte Partizipation vor allem bildungsferner und sozial benachteiligter unter ihnen. Partizipative Kulturerfahrung und die notwendigen Erfolgserlebnisse im gemeinsamen Schaffensprozess beförderten Bildungschancen und Chancengerechtigkeit. Das Projekt verdeutlicht somit eine praktisch ausgerichtete kulturelle Bildung im Alltagskontext.


Besonderheiten

gefördert von "Schule & Co." der jfsb

Fair hat Vorfahrt!
Adresse

die gelbe Villa
Wilhelmshöhe 10
10965 Berlin

Webseite
www.die-gelbe-villa.de

Kontakt
Ingrid Fliegel
Telefon
030-76 76 50 12

Laufzeit

Mo-Fr 8.30-13.00


Institution

die gelbe Villa


Details
Alter
12 - 13
Begleitperson
Nein
Kosten

5.400 Euro

Teilnehmerzahl
75
Barrierefrei
Barrierefreier Zugang/Rollstuhlgerecht

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!