Navigation Kulturelle Bildung

GHOSTS

In GHOSTS beschäftigt sich Christa Joo Hyun D’Angelo mit Intimitäten und der Komplexität zwischenmenschlicher Beziehungen. Anhand von Skulpturen, Installationen und Videoarbeiten setzt sie sich multimedial mit Vorstellungen von Weiblichkeit, weiblicher Sexualität und Misogynie auseinander. Dabei werden ihre Verschränkungen mit politischen und sozialen Machttechniken sowie Identitätskategorien wie Alter und ethnischen Zuschreibungen beleuchtet.

Im Zentrum steht die Videoarbeit Protest and Desire, welche die in Uganda geborene und in Deutschland lebende Lilian porträtiert. Sie zeigt auf, inwieweit sich Scham, Stigma und Isolation zu Kraft und Selbstermächtigung transformieren lassen und erweitert die komplexen und vielfältigen Narrative im Umgang mit HIV und AIDS-Aktivismus.

Die Ausstellung versteht sich als feministischer Beitrag zu einem Diskurs über toxische Beziehungen und sexuell übertragbare Krankheiten, in dem Frauen und insbesondere Women of Color historisch zum Schweigen gebracht wurden und nach wie vor zum Teil unsichtbar bleiben. Gleichzeitig macht sie deutlich, dass die soziale Repräsentation und individuelle Disziplinierung des Körpers immer eng mit gesellschaftlichen Regulierungen verknüpft ist.

Mit einem Beitrag von Christina Gigliotti

kuratiert von Sylvia Sadzinski

GHOSTS
Christa Joo Hyun D’Angelo
Adresse

Frankfurter Tor 1
10243 Berlin


Laufzeit

5. Jul 2019 - 18. Aug 2019


Institution

Galerie im Turm


Details
Kosten
Kostenfrei
Teilnehmerzahl
unbegrenzt
Barrierefrei
Nicht definiert

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!