Navigation Kulturelle Bildung

HörFlaneur

In unserer medialisierten, oft von anderen durchorganisierten Welt bleibt keine Zeit die Stadt selbst zu sehen und zu hören. Die Ohren werden verschlossen (u.a. durch mp3-Player), der Blick ist bestimmt durch die eigenen Projektionen. In diesem Projekt wollen wir uns bewußt von diesen Projektionen trennen und mit analytischem Ohr und Blick die Stadt erfahren. Dieses Projekt ist die Fortsetzung und gleichzeitige Umkehrung des Projektes "Ich sehe, was du nicht hörst!".
Es wird ein Musikfilm erarbeitet, der sich mit der Lautsphäre einzelner Berliner Bezirke beschäftigt. 2er-gruppen wählen jenen Stadtteil, zu welchem sie am wenigsten Bezug haben, dies steigert die Aufmerksamkeit. Wir benützen das Spazieren als Möglichkeit der akustischen und visuellen Erkundung, versuchen uns auf den Ort einzulassen, in ihm zu verweilen, ins Detail zu gehen. Im Idealfall finden wir Bilder hinter der reinen Oberfläche und spüren den Rythmus des jeweiligen Bezirkes. Die gefundenen Bilder, Lautspähren und Sprachfetzen arrangieren und montieren wir anschließend am Computer. Die Lautsphären werden zu Musik die auch wie HipHop klingen darf. Wir erarbeiten eine Musik-Bild-Komposition die die Klarheit der vorgegebenen Bilder in Frage stellt. Die genaue Beobachtung und eine spätere Analyse sind der Kern der Arbeit, wir arbeiten in der Montage ohne Effekte!

HörFlaneur

Kontakt
Evi Kruckenhauser
Telefon
x

Laufzeit

20. Jul 2017 - 21. Jul 2017


Details
Alter
14 - 18
Kosten

Kostenlos

Teilnehmerzahl
10
Barrierefrei
Nicht definiert

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!