Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu weiteren Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch solche einer anderen Kategorie zulassen möchten. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie Verwendung ALLER Cookies zu. Sie können jedoch die Cookie-Einstellungen besuchen, um eine kontrollierte Einwilligung zu erteilen.

,

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu weiteren Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch solche einer anderen Kategorie zulassen möchten. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie Verwendung ALLER Cookies zu. Sie können jedoch die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, um eine kontrollierte Einwilligung zu erteilen. 
Mehr erfahren

,

Ich sehe was, was du nicht siehst

offenes Werkstattatelier und Workshops im Rahmen einer Künstlerdependance von Alexandra Nebel und Kristel Bergmann

Wir nutzen das Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst“ als Start für philosophische Fragen und Entdeckertouren mit Stift, Pinsel, Fotoapparat und Tablet. Die Kinder zeigen sich gegenseitig ihre Welt und halten fest, was sie bemerkenswert finden. In Fotos, Filmen, Texten, Bildern.
Was sehe ich, was du nicht siehst? Welche neuen Perspektiven eröffnen sich und machen Bekanntes fremd oder Fremdes vertraut. Es geht uns um Perspektivwechsel, um das Schulen der Fähigkeit zu beobachten und das Fördern von Emphatie. Eine wichtige Voraussetzungen für ein gelungenes Zusammensein vieler verschiedener Kulturen.

Seit 2016 realisieren wir Kunstprojekte für Kinder und Jugendliche mit soziokulturellen Themen. In interaktiven, offenen Projekten an Schulen, Freizeitheimen, Schülerclubs, etc. vermitteln wir Kindern verschiedene künstlerische Methoden und Techniken. Unser Ansatz besteht darin, das aufmerksame Sehen zu fördern, einfach mal die Perspektive zu wechseln, und so auch Wertschätzung für neue Sichtweisen, Standpunkte und Alternativen zu entwickeln. Wir öffnen den Blick für die Umwelt und die Mitmenschen, wollen so Empathie fördern, Vorurteile abbauen.

An der Brodowin Grundschule arbeiten wir an einem Nachmittag in der Woche mit einer verbindlichen Schülergruppe von 12-17 Kindern des Jahrgangs 5./6. im sogenannten WUV (Wahlunterricht verbindlich), an einem weiteren Nachmittag bieten wir ein freies Hortangebot an.

Besonderheiten,

Im Werkstattatelier dürfen uns die SchülerInnen ohne Begleitung besuchen.
In Kooperation mit den LehrerInnen entwickeln wir Workshopformate für den Unterricht.

,

Zusammenfassende Informationen.

Adresse,

Brodowin Grundschule
Liebenwalder Str. 22
13055 Berlin

,

Webseite,

www.kollektiv-fuer-freiraum.de

,

Kontakt,

Kollektiv für Freiraum e.V.,
Telefon 030,
E-Mail mail@kollektiv-fuer-freiraum.de,

,

Laufzeit,

5. August 2019 bis 31. Januar 2021

täglich

,

Kooperationspartner,

Brodowin Grundschule

,

Förderer,

Berliner Projektfonds kulturelle Bildung

,

Institution,

Kollektiv für Freiraum e.V.

,

Details,

Alter
6 - 12,
Kosten
Kostenfrei,
Teilnehmerzahl
450,
Barrierefrei
Undefined,
Nachfolgend die Kategorien beziehungsweise Filter des Beitrags.

Bezirke,

  • Lichtenberg-Hohenschönhausen
,

Sparte und Thema,

  • Bildhauerei / Malerei
  • Fotografie
  • Film / Multimedia
  • Grafik / Zeichnung
  • Öffentlicher Raum / Aktion
,

Angebote für,

  • Jugendliche
  • Kinder
  • Lehrkräfte
,

Angebote von,

  • Grundschule
,

Projektform,

  • Workshop / Seminar / Exkursion
,
Kategorien beziehungsweise Filter ende.