Navigation Kulturelle Bildung

Im Rausch der Farben Kunstprojekt mit der Charlotte-Salomon-Grundschule

Im Rausch der Farben war das künstlerische Schwerpunktprojekt der gelben Villa im Herbst/Winter 2009/10. Den Höhepunkt der kreativen Arbeit bildete ein farbenfrohes Inszenierungsprojekt mit drei Klassen der Stufen vier bis sechs aus der benachbarten Charlotte-Salomon-Grundschule. 85 Kinder wirkten dabei in Workshops der Bereiche Kunst, Mode, Theater, Musik & Klang sowie Tanz. Die Ergebnisse dieses interdisziplinären Schaffens wurden in zwei beeindruckenden Aufführungen Ende November 2009 in der Schulaula öffentlich vorgestellt. In einem von den Schülerinnen und Schülern selbst geschaffenen Theaterstück mischten sich fantastische Farbwelten mit Klangcollagen, Tanzperformances mit außergewöhnlichen Kostümkreationen und farbenprächtiger Bühnendekoration. Eine Ausstellung zeigte zudem die ebenfalls im Projektverlauf entstandenen Kunstwerke. Die Projektarbeit hat den beteiligten Kindern große gestalterische Freiräume gegeben und somit ein äußerst produktives Kunstschaffen in verschiedenen Genres ermöglicht. Dies äußern die Kinder nicht nur selbst in der Befragung und in Einzelgesprächen, es wurde auch anhand der präsentierten Ergebnisse ersichtlich. Das Mitwirken an einer „großen Sache“ macht den Kindern nicht nur großen Spaß, sie wertschätzen auch das ihnen in diesem Zusammenhang entgegen gebrachte Interesse und die Anerkennung durch Erwachsene.


Besonderheiten

spezielle Förderung der Stiftung Jovita

Im Rausch der Farben
Adresse

die gelbe Villa und Charlotte-Salomon-GS
Großbeerenstraße 40
10965 Berlin

Webseite
www.die-gelbe-villa.de

Kontakt
Ingrid Fliegel
Telefon
030-76 76 50 12

Laufzeit

Mo-Fr 8.30-13.00, z.T. auch nachmittags/abends


Institution

die gelbe Villa


Details
Alter
9 - 11
Begleitperson
Nein
Kosten

14.000 Euro

Teilnehmerzahl
85
Barrierefrei
Barrierefreier Zugang/Rollstuhlgerecht

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!