Navigation Kulturelle Bildung

Jugendchor der Staatsoper Unter den Linden

Der Jugendchor der Staatsoper wurde im Rahmen der Produktion Moskau-Tscherjomuschki 2012/13 gegründet. Seitdem präsentierte er sich in weiteren Produktionen der Werkstatt (so im Doppelabend Der Jasager/Der Neinsager von Kurt Weill und Reiner Bredemeyer, Des Simplicius Simplicissimus Jugend von Karl Amadeus Hartmann und Moon Calling, eine Produktion in Zusammenarbeit mit dem Jugendklub der Staatsoper) und in verschiedenen Konzerten. Der Jugendchor sang gemeinsam mit dem Konzertchor der Staatsoper das Weihnachtsoratorium und das Requiem von Gabriel Fauré. Auch bei der Gala zur Faustpreis-Verleihung im Schiller Theater und im Vorprogramm des jährlichen Open-Air-Konzertes auf dem Bebelplatz waren die Jugendlichen zu erleben. In der vergangenen Spielzeit wirkte der Chor in der Jugendoper Mario und der Zauberer nach Thomas Mann mit.

Konzert mit Liebesliedern aus aller Welt am 15. Mai im Apollo-Saal.

Zurzeit besteht der Chor aus etwa 40 Mitgliedern im Alter von 15 - 25 Jahren, darunter Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende und junge Berufstätige. Seit 2016 wird jungen Geflüchteten die Teilnahme am Jugendchor ermöglicht.

Vorsingtermine erhaltet Ihr beim Chorleiter Frank Flade unter: f.flade@staatsoper-berlin.de.


Sonstiges

Gerne können Sie unsere Newsletter via Email an jsto@staatsoper-berlin.de abonnieren: Familie und Kind | Junges Publikum | Erwachsene | Schule

Jugendchor der Staatsoper Unter den Linden
Foto © Eike Walkenhorst
Adresse

Staatsoper Unter den Linden
Unter den Linden 7
10117 Berlin

Webseite
www.staatsoper-berlin.de/de/j…

Kontakt
Frank Flade
Telefon
030 20354 697

Laufzeit

1. Sep 2017 - 31. Aug 2018

Freitags 17:00 - 19:00 Uhr


Institution

Junge Staatsoper


Details
Alter
15 - 25
Begleitperson
Nein
Kosten
Kostenfrei
Teilnehmerzahl
unbegrenzt
Barrierefrei
Barrierefreier Zugang/Rollstuhlgerecht

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!