Navigation Kulturelle Bildung

Labor zukünftiger Möglichkeiten Aktionskunst

Es gibt jene die mit der Welt, ihrem Leben und der Gesellschaft zufrieden sind, so wie sie sind. Für alle anderen die mehr vom Leben erwarten, als eine Aneinandereihung von depressiven Verstimmungen, können eine Betätigung im Bereich des agressiven Hummanismus suchen: Pazifistische Bomben werfen, moralische Anschläge verüben und antikapitalistische Feuer legen. Dafür kann es keine vorher festgelegte Form geben. Fotografie, Film, Text, Theater, Musik, sozialer Shitstorm, Flashmob, Street-Art – völlig egal was den Funken auslöst – “Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.” (G. Lichtenberg)

In Kooperation mit dem NAIVEN INSTITUT laden wir ein zum Aufbau einer Aktionskunst-Gruppe, die im Labor zukünftiger Möglichkeiten mit performativen, medialen und politischen Aktionen im öffentlichen Raum experimentiert.

“Wenn man Aktionskunst als ein Glas betrachtet, in das man allerlei Substanzen einfüllen und das man ungefährdet schütteln kann bis das Gemisch explodiert, dann kann man sich immer auf den straffreien Raum der Kunst berufen. Deswegen wird Aktionskünstlern eine Nähe zum Verbrechen nachgesagt. Aber Kunst bringt gesellschaftliche Konflikte nicht nur zur Detonation, sie experimentiert auch mit ihrer Lösung, weil Denk- und Handlungsverbote aufgelöst werden.” (P. Ruch)

Für alle Interessierten findet am SO 25. Mai 2014 um 15 h ein erstes Gründungstreffen statt. Grundsätzlich ist ein Einstieg in die Gruppe jederzeit möglich.

Labor zukünftiger Möglichkeiten
Adresse

Gelsenkircher Straße 20
13583 Berlin

Webseite
jtw-spandau.de/aktionskunst

Kontakt
Patryk Witt
Telefon
015229783584

Laufzeit

25. Mai 2014 - 30. Nov 2014


Institution

jugendtheaterwerkstatt spandau


Details
Alter
16 - 28
Begleitperson
Nein
Kosten

keine

Teilnehmerzahl
unbegrenzt
Barrierefrei
Nicht definiert

Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!