Navigation Kulturelle Bildung

Létező falak. Existing walls (Erfüllbare Träume? Italienerinnen in Berlin)

Mobilität innerhalb Europas ist kennzeichnend für die heutige Zeit. Es sind zunehmend Frauen, die Italien den Rücken kehren und in Deutschland, speziell in Berlin, eine neue Chance für sich suchen. Welche Objekte sie dabei begleiten und welche Gefühle damit verbunden sind, versuchen die Künstlerinnen von Retedonneberlino, der Berliner Gruppe von Retedonne e.V, durch eine persönliche Interpretation zum Ausdruck zu bringen. Ein „Roter Faden“ auf dem Boden führt zu den Installationen.
Zehn „Schachteln“ aus Plexiglas von Ornella Orlandini (www.ornellaorlandini.it) erzählen die Geschichte von zehn Italienerinnen, die seit weniger als fünf Jahren in Berlin leben. Jede Schachtel zeigt ein Porträt, die Interviews und einige persönliche Objekte, die mit der jeweiligen Migrationserfahrung verbunden sind (redaktionelle Arbeit Elena Giampaoli).
Drei Zeichnungen von Daniela Spoto (http://danielaspoto.blogspot.de/) treten in Interaktion mit Exponaten der Ständigen Ausstellung. Ein spezieller Blick, eine persönliche Erfahrung und die Wahrnehmung aus anderer kultureller Sicht verändern vielleicht auch die Wahrnehmungen der Museumsbesucher.
Das Video einer Performance von Petra Fantozzi (http://www.petrafantozzi.com), zeigt die persönliche Wahrnehmung von Grenzen und deren Überwindung in einem Europa, das mittlerweile als transnational zu bezeichnen ist.
Kunstvolle Handarbeiten von Francesca Amata, die eine alte italienische Tradition lebendig hält und zugleich modern interpretiert, sind zu bewundern. Auch über diesen Weg ist die Überwindung von „Grenzen“ möglich.
Elisa Guarracino und Sara Di Pede installieren eine von deutsch-italienischen Kindern gefertigte „Mischmaschkrippe“, welche in Anlehnung an die neapolitanische Krippenkunst des 17. Jahrhunderts christliche Motive und Alltagsszenen mischt. Sie ist mit Unterstützung von Rachelina Giordano entstanden.
Der rote Faden führt schließlich zur Installation von Giulia Filippi (http://filippigiulia.blogspot.de/

Létező falak. Existing walls
Létező falak. Existing walls. Im Rahmen der Ausstellung "Erfüllbare Träume? Italienerinnen in Berlin"
Adresse

Museum Europäischer Kulturen, Dahlem
Arnimallee
14195 Berlin

Webseite
www.smb.museum/museen-einrich…

Laufzeit

31. Mai 2015 - 8. Jan 2017

Mo geschlossen
Di 10:00 - 17:00 Uhr
Mi 10:00 - 17:00 Uhr
Do 10:00 - 17:00 Uhr
Fr 10:00 - 17:00 Uhr
Sa 11:00 - 18:00 Uhr
So 11:00 - 18:00 Uhr


Kooperationspartner

Rete Donne e.V., Rete Donne Berlino, Istituto di Cultura Italiano


Förderer

Preußischer Kulturbesitz


Erstellt von

Petra Fantozzi


Institution

Staatliche Museen zu Berlin Preussischer Kulturbesitz


Details
Alter
6 - 99
Kosten

Die kollektive Ausstellung "Erfüllbare Träume? Italienerinnen in Berlin" wurde mit einer Summe von 2500 gefördert.

Teilnehmerzahl
250
Barrierefrei
Barrierefreier Zugang/Rollstuhlgerecht

PDF Dokument

katalog_erfullbare-traume.pdf


Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!