Navigation Kulturelle Bildung

Unfinished Histories: Vol. III Aref Hamza (عارف حمزة)

In seiner Poesie verwebt Hamza kritische Reflexionen der gedanklich emotionalen Innenwelten des Menschen mit profanen Alltagssituationen. Existentielle Erfahrungen wie Angst, Schmerz, Entfremdung, Einsamkeit, Verlust werden in Kontext zu konkret-gegenständlichen Details gesetzt. Der Bezug zur aktuellen politischen Lage in Syrien ist unverkennbar. Gewalt, Zerstörung, Flucht, Exil, Tod sind allgegenwärtige Themen in den Gedichten. Die Mischung aus einer schnellen Abfolge szenischer Großaufnahmen, entschleunigten, kontemplativen Momenten und überraschenden Wendungen verleiht den Gedichten eine erschütternde Wirkungskraft.

Aref Hamza, 1974, in Al Hasaka/Syrien geboren, zählt zu den herausragenden Stimmen der syrischen Gegenwartslyrik. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Aleppo und war lange Jahre als Rechtsanwalt im Menschenrechtsbereich und als freischaffender Publizist in seiner Heimatstadt tätig. Er veröffentlichte zahlreiche Lyrikbände auf Arabisch und erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter 2004 den renommierten Muhammed Al Maghout-Preis für Lyrik. Aref Hamza lebt heute mit seiner Familie in Buchholz in der Nordheide.

Kuratiert von Leila Chammaa

Die Ausstellungsserie »Unfinished Histories I bis IV« erforscht das Verhältnis von Geschichte zum Poetischen. Welche Potentiale eröffnet das Poetische mit seinem Vermögen, die Regeln von Sprache zu unterlaufen und ihrer eigentlichen Kontingenz Form zu verleihen? Mittelpunkt der Ausstellungen ist eine multimediale LED-Installation auf der Innenfläche der Klosterruine. Künstler*innen, die an der Schnittstelle von zeitgenössischer Lyrik und bildender Kunst arbeiten, sind eingeladen, diese für jeweils sechs bis acht Wochen auszufüllen. So wird die Klosterruine über die saisonale Schließung ab Ende Oktober hinaus zum lebendigen Ausstellungsort: Die Installation kann täglich von 10 – 22 Uhr von außen erlebt werden.

Ausstellung: 24.01. – 10.03.2019
Finissage mit Lesung am 01.03.2019, 18 Uhr

Unfinished Histories: Vol. III
Installation: Alexander Buers/Foto: Georg Thieme
Adresse

Ruine der Franziskaner Klosterkirche
Klosterstraße 73a
10179 Berlin

Webseite
www.klosterruine.berlin

Kontakt
Christopher Weickenmeier
Telefon
030 9018 37462

Laufzeit

24. Jan 2019 - 10. Mär 2019

Während der Wintermonate ist die Klosterruine von Oktober bis März geschlossen. Die Ausstellungen sind von außen einsehbar.


Förderer

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Fonds für Kommunale Galerien, Fonds für Ausstellungsvergütungen und dem Bezirkskulturfonds.


Details
Kosten
Kostenfrei
Teilnehmerzahl
unbegrenzt
Barrierefrei
Nicht definiert

PDF Dokument

pressemappe_unfinished-histories_vol-iii.pdf


Bezirk

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Projektform

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!