Navigation Kulturelle Bildung

Fictional Nature - Ausstellungseröffnung

Fictional Nature
Maximilian Arnold & Ørjan Einarsønn Døsen,
Isabella Fürnkäs
Fabian Knecht
Keto Logua

Eröffnung: Donnerstag, 16. Mai 2019 um 19 Uhr

Ausstellung: 17. Mai bis 28. Juli 2019

DE
Was ist Natur? Und wie wird sie betrachtet und verstanden? Welche Handlungen erwachsen aus einer bestimmten Perspektive auf die Natur und könnten sie nicht auch ganz anders sein?

Während die idealistische Philosophie von Natur als ›wildem‹ Gegenüber menschlicher Kultur ausging, begann Alexander von Humboldt auf seinen Forschungsreisen im 19. Jahrhundert ein ganzheitliches Verständnis von Natur zu entwickeln. Er begriff die Erde als einen komplexen Organismus, dessen unzählige Elemente miteinander in Verbindung stehen – und postulierte den Menschen als eines dieser Elemente. Zu diesem Zeitpunkt waren die europäischen Gesellschaften längst dabei, sich ihre Umgebung durch massive Eingriffe nutzbar zu machen. Ein anhaltender Prozess, der das ökologische Gleichgewicht des Planeten in einen Dauerzustand der Krise versetzt hat und zugleich unterschiedliche Zukunftsnarrative eröffnet.

Im Rahmen des Programms »Fictional Odyssey« im Bärenzwinger zeigt die Ausstellung »Fictional Nature« vier künstlerische Positionen, die sich mit der menschlichen Konstruktion von Natur und den damit verbundenen Erzählungen auseinandersetzen.

EN
What is nature? How is it perceived and understood? Which actions result from a particular perspective on nature, and how could they differ?

While the philosophy of idealism postulated ›wild‹ nature as the binary opposite of (human) culture, Alexander von Humboldt developed a holistic understanding of nature during his research travels in the 19th century. He conceived of the earth as a complex organism whose countless elements are all interlinked - and conceived of humans as part of these elements. At that time, European societies had long since begun harnessing their environment through massive interventions: an ongoing process that has put the planet’s ecological balance in a state of permanent crisis and at the same time opens up various future narratives.

As part of the program »Fictional Odyssey« at Bärenzwinger, the exhibition »Fictional Nature« shows four artistic positions that reflect on human conceptions of nature and the related narratives.

05.06.2019, 19 Uhr: SoundPerformance by Víctor Mazón Gardoqui
29.+30.06.2019, 15 – 18 Uhr: Indoor and Outdoor Survival Workshop with Heath Bunting
10.07.2019, 19 Uhr: TheorieMittwoch

Kuration Ausstellung & Veranstaltungen
Evelyn Gregel, Jan Tappe
Tanja Paskalew, Ulrike Riebel

Bärenzwinger
Im Köllnischen Park, 10179 Berlin
Öffnungszeiten: Di – So, 11 – 19 Uhr | Eintritt frei
www.baerenzwinger.berlin

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Spartenoffene Förderung, Fonds für Ausstellungsvergütungen und Ausstellungsfonds.

Fictional Nature - Ausstellungseröffnung
Grafik: Viktor Schmidt
Datum und Uhrzeit

16. Mai 2019 , 19:00 - 22:00


Veranstaltungsort
Bärenzwinger
Am Köllnischen Park
10179 Berlin

Veranstalter

Bärenzwinger

www.baerenzwinger.berlin


Barrierefreiheit

Keine Angabe zur Barrierefreiheit


Genaue Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 11 - 19 Uhr


Bezirke

Art

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!