Navigation Kulturelle Bildung

Kurator*innenführung mit DGS: Novembergruppe Kurator*innenführung in der Ausstellung "Die Novembergruppe 1918–1935"

In den Revolutionswirren von 1918 gründeten Maler*innen, Bildhauer*innen und Architekt*innen in Berlin die Novembergruppe als „Vereinigung der radikalen bildenden Künstler“. Ihr Ziel war die „engste Vermischung von Volk und Kunst“. Bis 1932 präsentierte die Gruppe an die 3.000 Werke von über 470 Kunstschaffenden, darunter viele Größen der Klassischen Moderne, aber auch Künstler*innen, die bis heute auf eine Wiederentdeckung warten.

Die Schau präsentiert rund 120 Exponate, die allesamt in Ausstellungen der Novembergruppe zu sehen waren. Sie vermittelt einen neuen Blick auf die avantgardistische Kunst während der Weimarer Republik und auf deren gesellschaftsutopischen Gehalt.

Die Veranstaltung wird simultan in Deutsche Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

Kurator*innenführung mit DGS: Novembergruppe
Issai Kulvianski, Mein Töchterchen Kiki, 1927, Berlinische Galerie, © Nachlass Kulvianski
Datum und Uhrzeit

17. Dez 2018 , 14:00 - 15:00


Veranstaltungsort
Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124
10969 Berlin

www.berlinischegalerie.de/kal…


Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang/Rollstuhlgerecht


Kosten

Die Führung ist im Museumseintritt enthalten (10 Euro, erm. 7 Euro). Ohne Anmeldung.


Genaue Öffnungszeiten

10:00-18:00


Art

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von