Navigation Kulturelle Bildung

Meeting Place Berlin Eintägiges Tagungs- und Festivalformat zum Thema Kunst und Behinderung

Arts Access Australia, Australiens bedeutendste Organisation für Kunst und Behinderung, präsentiert in Kooperation mit Diversity.Arts.Culture - Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung am 16. Oktober den ersten internationalen Meeting Place.

Meeting Place, das inklusive Tagungs- und Festivalformat von Arts Access Australia mit Vorträgen, Diskussionen, interaktiven Workshops und Performances, versammelt Berliner und australische Leiter*innen von Kulturinstitutionen, Kulturschaffende und Künstler*innen mit und ohne Behinderung, um aktuelle Fragestellungen, Strategien und Erfolgsmodelle aus dem Bereich Kunst und Behinderung zu diskutieren.

Beim ersten internationalen Meeting Place in Berlin werden u.a. thematisiert:
• Erfolgreiche Planungsprozesse für mehr Teilhabe
• Vernetzungsmöglichkeiten in der inklusiven Kulturarbeit
• zeitgenössische Kunst aus Sicht von Menschen mit Behinderung
• Herausforderungen bei der Schaffung besserer Zugänge zu Kulturfördermitteln

Im Anschluss an das Tagungsprogramm spielt von 17:30 bis 20:00 Uhr die Indierockband Rudely Interrupted im Foyer des Podewil.

Das Programm ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit den Berliner Partnerorganisationen Berlinklusion – Netzwerk für Zugänglichkeit in Kunst und Kultur und Förderband e.V. – Kulturinitiative Berlin. Gastgeber und Projektpartner Diversity.Arts.Culture – Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung ist ein Projekt der Kulturprojekte Berlin zur Förderung der Diversität des Berliner Kultursektors. Es wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Rahmen des Masterplans Integration und Sicherheit.

Für wen ist Meeting Place?
Für Künstler*innen mit Behinderung, Kulturschaffende, die im Bereich Kunst und Behinderung arbeiten, sowie Interessierte nach Platzkapität.

Das vollständige Programm des Meeting Place finden Sie hier:
Word-Format (barrierefrei)
PDF-Format

Aufgrund der begrenzten Platzkapazität ist eine Anmeldung zu den Veranstaltungen des Meeting Place erforderlich. Zur Anmeldung geht es hier.

Barrierefreiheit:
Das Podewil ist bedingt barrierefrei. Zugang über Rampe und Fahrstuhl, Unterstützung bei Türöffnung möglich. Eine barrierefreie Toilette und ein Ruheraum sind vorhanden. Alle Veranstaltungen werden in deutsche und englische Lautsprache übersetzt. Die Präsentationen und ausgewählte Workshops werden außerdem in Deutsche Gebärdensprache und British Sign Language (britische Gebärdensprache) übersetzt. Das Programm wird in Braille, Großdruck und in Leichter Sprache zur Verfügung gestellt.

Bei Fragen zur Veranstaltung, zur Anmeldung oder zur Barrierefreiheit wenden Sie sich bitte an:
Alexandra Giebel | a.giebel@kulturprojekte.berlin
Cordula Kehr | c.kehr@kulturprojekte.berlin | Tel. T +49 (0)30 247 49-804

--English version--

Arts Access Australia in cooperation with Diversity.Arts.Kulture - Projektbüro für Diversitätsentwicklung are pleased to present Meeting Place: a disability-led event that brings together German and Australian disabled and non-disabled arts and cultural leaders, arts workers and artists with disability to discuss and debate contemporary issues, strategies and best practice in arts and disability.

At the first international Meeting Place in Berlin topics will include:
• planning through disability engagement
• networking in inclusive cultural work
• interpreting contemporary art from a disabled perspective
• discussing challenges and opportunities for improving access to cultural funding for people with disability

Meeting Place will be followed by a reception and performance by Australian Indi rock band Rudely Interrupted from 5.30 - 8.00pm in the Podewil Foyer.

The Program was prepared through intense cooperation with Berlin partners Berlinklusion – Network for Accessibility in Arts and Culture and Förderband e.V. - Kulturinitiative Berlin. Host and project partner Diversity.Arts.Culture - Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung is a project by Kulturprojekte Berlin that aims to foster diversity in the Berlin cultural sector. It is funded by the Senate Department for Culture and Europe in line with the masterplan integration and security.

Audience:
All people involved in arts and disability, including government and community workers, artists with a disability and arts workers.

You can download the detailed program here:
Word file
PDF file

Registration is required due to space limitations. Please find the registration form here.

Accessibility:
Wheelchair accessibility is limited at the Podewil. Entry into the building is possible via ramps and elevators and we can offer assistance with opening doors. There are a wheelchair accessible bathroom and a relaxation room at the Podewil. The event will be translated into spoken German and English. The presentations and select workshops will be translated into German and British Sign language, too. The Program is available in Braille, large print and Plain Language.

If you have questions about the event, the registration process or the accessibility please contact:
Alexandra Giebel | a.giebel@kulturprojekte.berlin
Cordula Kehr | c.kehr@kulturprojekte.berlin | Tel. T +49 (0)30 247 49-804

Meeting Place Berlin
Datum und Uhrzeit

16. Okt 2017 , 09:00 - 17:30


Adresse
Podewil
Klosterstraße 68
10179 Berlin

Barrierefreiheit

Keine Angabe zur Barrierefreiheit


Kosten

Kostenfrei


Bezirke

Art

Sparte und Thema

Angebote für

Angebote von