Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu weiteren Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch solche einer anderen Kategorie zulassen möchten. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie Verwendung ALLER Cookies zu. Sie können jedoch die Cookie-Einstellungen besuchen, um eine kontrollierte Einwilligung zu erteilen.

,

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu weiteren Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch solche einer anderen Kategorie zulassen möchten. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie Verwendung ALLER Cookies zu. Sie können jedoch die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, um eine kontrollierte Einwilligung zu erteilen. 
Mehr erfahren

,

Zukunft Personal! Bedingungen für diverse Kulturvermittlung

Kulturvermittlung hat seit Jahrzehnten Konjunktur, denn sie sichert den Kulturinstitutionen oftmals den Kontakt zur vielfältigen Gesellschaft. Die strukturelle Absicherung allerdings ist häufig nicht gegeben. Wie können Kulturinstitutionen aber zukunftsfähig bleiben, wenn die Beschäftigten an ihrer wichtigsten Schnittstelle zu einer diversen Gesellschaft ohne Sicherheitsnetz agieren müssen?
In einem moderierten Gespräch erarbeiten Akteur*innen aus unterschiedlichen Perspektiven, wie das Feld der kulturellen Vermittlung strukturell gesichert und als inklusiver Arbeitsmarkt gestaltet werden kann. Ziel ist es Bedingungen und Anforderungen für einen diversitätsorientierten Arbeitsmarkt Kulturvermittlung zu formulieren.
Es diskutieren:
Deniz Elbir , Interkulturbeauftragter der Stadt Neuss
Birgit Mandel, Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim
Tine Milz, Direktion Theater am Neumarkt, Zürich
Steven Solbrig , Inklusiver Kulturvermittler

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Kulturpolitischen Gesellschaft

Durch Ihre Teilnahme erhält das Symposium vielfältige und praxisnahe Diskussionsansätze! Bis zum 30. November registrieren unter: https://zoom.us/webinar/register/WN_h4ARfXlwQEO_B_wMigTfrw

*Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmendenzahl bei Zoom ist begrenzt.
Das Symposium wird in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Besonderheiten,

Das Symposium wird in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

,

Zusammenfassende Informationen.

Datum und Uhrzeit,

3. Dezember 2020 , 10:00 bis 12:00 ,

fb.me/e/1NNcc5KwV

,

Barrierefreiheit,

Keine Angabe zur Barrierefreiheit

,

Kosten,

Kostenfrei

,
Nachfolgend die Kategorien beziehungsweise Filter des Beitrags.

Bezirke,

  • berlinweit
,

Art,

  • Tagung / Konferenz / Podium
,

Sparte und Thema,

  • Politik / Gesellschaft / Geschichte
  • Theater / Musiktheater / Performance
  • Sonstiges
,

Angebote für,

  • Erwachsene
  • Künstler*innen
  • Lehrkräfte
  • Menschen mit Behinderungen
  • Pädagogisches Fachpersonal
  • altersübergreifend
  • männlich
  • weiblich
,

Angebote von,

  • Sonstiges
,
Kategorien beziehungsweise Filter ende.