Navigation Kulturelle Bildung

Lesestoff

LESESTOFF

Museumsprojekte auf der Kubinaut-Webplattform

Eine Übersicht über Berliner Projekte Kultureller Bildung im Museum, die sich auf Kubinaut eingetragen haben, gibt es hier

Weitere Online-Datenbanken

KulturGut vermitteln – Museum bildet!
Mit dem Projekt KulturGut vermitteln Museum bildet! hat es sich der Deutsche Museumsbund gemeinsam mit verschiedenen Partnern zur Aufgabe gemacht, die engagierte Vermittlungsarbeit der deutschen Museen und Ausstellungshäuser in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und zu einem lebhaften Austausch zwischen den Häusern beizutragen.
Die Datenbank der Website umfasst über 1000 Vermittlungsangeboten und lädt dazu ein, in die Welt der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in deutschen Museen und Ausstellungshäusern einzutauchen.
http://www.museumbildet.de

Museumsportal Berlin
Das Museumsportal Berlin ist die gemeinsame Internetseite der Museen, Ausstellungshäuser, Gedenkstätten und Schlösser in der Hauptstadtregion. Es bietet einen Überblick über Berlins vielfältige Museumslandschaft, hilft bei der Planung des Museumsbesuchs und regt zu Entdeckungen an.
http://www.museumsportal-berlin.de

Förderprogramme für Kulturelle Bildung im Museum

Von uns - für uns! Die Museen unserer Stadt entdeckt.
Mit diesem Projekt spricht der Deutsche Museumsbund als Projektpartner des BMBF bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren an, die von Hause aus nur wenig oder gar nicht mit dem Thema Kultur und Museum in Berührung kommen. Mittels des Peer-Education-Ansatzes (Kinder und Jugendliche geben das Gelernte und Erfahrene an Gleichaltrige weiter) haben sie die Möglichkeit ihren eigenen Zugang zum Museum zu finden. Die Kinder und Jugendlichen erproben eigene Ansätze für die Vermittlung von Wissen und entwickeln gemeinsam mit Gleichaltrigen neue Perspektiven auf das Museum. Sie tragen so ihr erworbenes Können in die Gruppe Gleichaltriger weiter und sorgen für einen Wissenstransfer auf Augenhöhe.
http://www.museum-macht-stark.de

MuseobilBOX - Museum zum Selbermachen
Die „MuseobilBOX“ bietet als Rahmenkonzept Museen bundesweit die Möglichkeit, bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen drei und sechzehn Jahren in ihrer kulturellen Entwicklung zu fördern. Sie ist Teil des Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Gefördert werden auf Konzeptbasis außerschulische Maßnahmen kultureller Bildung von lokalen Bündnissen, die aus mindestens drei Partnern bestehen. Museen können sich zusammen mit zwei weiteren lokalen Partnern, die Zugang zur Zielgruppe haben und sozialräumlich verankert sind, mit Ihren Ideen auf das Konzept der „MuseobilBOX“ beim BVMP bewerben.
http://www.museumspaedagogik.org/projekte/museobilbox.html

Textbeiträge im Web

eJournal des Institute for Art Education der Zürcher Hochschule der Künste
Unter Herausgeberschaft von Carmen Mörsch will das eJournal als Plattform dazu beitragen, das noch wenig institutionalisierte Feld der Forschung in der kulturell-ästhetischen Bildung und Kunstvermittlung zu vernetzen und zu etablieren.
http://iae-journal.zhdk.ch

Handbuch Kulturelle Bildung Online
Kulturelle Bildung Online ist die digitale Fortschreibung des Handbuches Kulturelle Bildung, dessen vollständige Inhalte seit Ende 2013 kostenfrei zur Verfügung stehen. Die redaktionell begleitete Wissensplattform erschließt das „Universum Kulturelle Bildung“ über die Rubriken Theorie, Praxis, Forschung und Debatte. Hier geht es zur Artikelzusammenstellung zum Thema Museum und Kulturelle Bildung:
http://www.kubi-online.de/taxonomy/term/20/all/2

LMB-Tagung „Zwischen Anspruch und Möglichkeit – Kulturelle Bildung in Berliner Museen“
Dokumentation zur Tagung, die am 27.11.2012 im Deutschen Historischen Museum Berlin stattgefunden hat.
http://www.lmb.museum/de/verband-uber-uns/jahrestagungen/jahrestagung-2012/

Online-Publikation „Zeit für Vermittlung“
Publikation des Institute for Art Education der Zürcher Hochschule der Künste: in neun Kapiteln werden zentrale Fragestellungen im Arbeitsfeld der Kulturvermittlung behandelt.
http://www.kultur-vermittlung.ch/zeit-fuer-vermittlung/index.html

Bücher/Publikationen

Moderieren im Museum, Theorie und Praxis der dialogischen Besucherführung,
herausgegeben von Christiane Schrübbers, 2013
Museumsbesucher fordern Möglichkeiten zur Teilhabe. Sie wollen Inhalte und Thesen von Ausstellungen vor Ort erörtern und kommentieren, ihre eigenen Gedanken, Erfahrungen und Erlebnisse unmittelbar an ihre Beobachtungen anbinden. Wie das gelingen kann, das haben sich Museen trotz Besucherforschung bisher kaum gefragt. Wie können sich Besucher in einer Führung einbringen, wie viel Zeit und Raum verlangt ihre Beteiligung, wie müssen sich Informationen und Vortragsstil ändern? Antworten liefert das Konzept der Museumsmoderation, das hier anhand praktischer Beispiele, technischer Anleitungen und theoretischer Hintergründe beschrieben wird.

NeuZugänge, Museen, Sammlungen und Migration. Eine Laborausstellung
herausgegeben von Lorraine Bluche, Christine Gerbich, Susan Kamel, Susanne Lanwerd, Frauke Miera, 2013
Museen sammeln das kulturelle Erbe einer Gesellschaft. Aber wie sieht es mit dem kulturellen Erbe der Einwanderer aus? Inzwischen wird anerkannt, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist. Aber spiegelt sich diese Tatsache auch in den Museen wider? Und was verstehen wir eigentlich unter „Migrationsgeschichte sammeln“? Vier Berliner Museen – das Bezirksmuseum Friedrichshain-Kreuzberg, das Stadtmuseum Berlin, das Museum der Dinge und das Museum für Islamische Kunst – sowie das Forschungsprojekt „Experimentierfeld Museologie“ der Technischen Universität Berlin haben mit einer Laborausstellung Antworten auf diese Fragen gesucht.
In diesem Sammelband reflektieren die Kuratorinnen und Kuratoren das Projekt und setzen innovative Impulse innerhalb der Debatte zur Musealisierung der Migration.

Das partizipative Museum, Zwischen Teilhabe und User Generated Content. Neue Anforderungen an kulturhistorische Ausstellungen,
herausgegeben von Susanne Gesser, Martin Handschin, Angela Jannelli, Sibylle Lichtensteiger, 2012
Was macht ein „partizipatives Museum“ aus? Was ist wirklich neu an diesem Konzept? Und wie wirkt sich eine solche Ausrichtung der Museumsarbeit auf die Institution selbst aus?
Die in diesem Band präsentierten interdisziplinären Beiträge bieten einen umfassenden Überblick darüber, wie und warum kulturhistorische Ausstellungen zu sozialen Räumen werden und welchen individuellen und gesellschaftlichen Mehrwert partizipative Museumsarbeit bietet. Zahlreiche Praxisbeispiele zeigen konkrete Anwendungsmöglichkeiten und reflektieren die Konsequenzen einer gegenwartsorientierten und partizipativen Herangehensweise für das Selbstverständnis des Museums und die Ausgestaltung seiner (klassischen) Aufgaben.

Kunstvermittlung in Transformation, Perspektiven und Ergebnisse eines Forschungsprojektes, herausgegeben von Bernadette Settele und Carmen Mörsch, 2012
In dem Buch werden Modellprojekte an fünf Museen aus der Sicht von gut zwei Dutzend Schreibenden aus dem Berufsfeld, der Forschung und der Lehre beschrieben und analysiert.

medien kunst vermitteln,
herausgegeben von Nanna Lüth und Sabine Himmelsbach für das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst (ERHfM), Oldenburg, 2011
Das Buch wertet drei Jahre pädagogischer Arbeit an der Schnittstelle kultureller und politischer Bildung am Edith-Ruß-Haus für Medienkunst Oldenburg aus. Konzipiert von der Künstlerin und Kunstvermittlerin Nanna Lüth verortet sich das aus Workshops, Ausstellungsgesprächen und experimentellen Formaten bestehende Programm im Feld zeitgemäßer, gesellschaftlich engagierter Kunstvermittlung. In Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen KünstlerInnen wurden Themen wie Ökologie, Videoüberwachung oder Bilderpolitiken mit künstlerischen Mitteln erforscht und die Institution öffnete sich zunehmend für ein heterogenes Umfeld.

Kulturelle Bildung im Museum, Aneignungsprozesse – Vermittlungsformen – Praxisbeispiele,
herausgegeben von Hannelore Kunz-Ott, Susanne Kudorfer, Traudel Weber, 2009
Museen sind Orte kultureller Bildung. Mit ihren vielfältigen Sammlungsbeständen eröffnen sie Zugänge zu Technik, Natur, Geschichte und Kunst, bieten Raum für vielfältige kulturelle Ausdrucksformen, schärfen den Blick auf unsere Welt und Umwelt. Museen sind Foren für Laien wie für Experten, öffentliche Orte, an denen Wissen vermittelt wird und Selbstbildung stattfindet.
Wie erfüllen Museen ihren Bildungsauftrag? Museumsexpertinnen und -experten aus dem In- und Ausland sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Lernpsychologie untersuchen in diesem Buch Aneignungsprozesse und geben in Praxisberichten einen Überblick über erprobte Vermittlungsformen und innovative Konzepte.

Museen neu denken, Perspektiven der Kulturvermittlung und Zielgruppenarbeit.
herausgegeben von Hartmut John, Anja Dauschek, 2007
Das Buch stellt Museen in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und der Schweiz vor, die ihre Ausrichtung zielgruppenbewusst an den Themen kulturelle Kompetenz und Bildung, informelles, ganzheitliches lebensbegleitendes Lernen, Erwachsenenbildung und „lernbasierte Erlebniswelten“ aufgebaut haben.

 

 

LESESTOFF

Hier hat die Kubinaut-Redaktion Buchtipps, Online-Referenzen und Förderprogramme zum Thema für Sie zusammengetragen und sie können das Kubinaut-Portal nach Projekten aus dem Museumsbereich durchforsten. Weitere Ergänzungen sind herzlich willkommen!

Mehr…
„Kulturelle Bildung muss Chefsache sein.“

Mit Dr. Christine Regus von der Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten reden wir über die Rahmenbedingungen von Kultureller Bildung im Museum.

Mehr…
„Kinder sollten das Museum zunehmend als selbstverständlichen außerschulischen Lernort erleben.“

Wir sprechen mit Gabriele Sagasser, Referentin für die künstlerischen Fächer in der Grundschule und Sport am Landesinstitut für Schule und Medien Berlin Brandenburg, über die Voraussetzungen für Kooperationen zwischen Schule und Museum.

Mehr…
„In meiner Arbeit bin ich nicht an ausschließlich positiven Reaktionen interessiert.“

Anja Edelmann ist Kulturagentin im Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“ leitet eigene Kunst- und Kunstvermittlungsprojekte in Kooperation mit Berliner Schulen und Museen wie z. B. dem Bode-Museum und dem Stadtmuseum Berlin.

Mehr…
"Wir haben in dieser Projektwoche Dinge gelernt, die man in der Schule gar nicht vermitteln kann.“

Im Projekt "POP-UP Cranach" setzen sich Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse der Merian-Schule gemeinsam mit mehreren Künstlerinnen mit dem Leben und Werk von Lucas Cranach sowie seiner heutigen Bedeutung auseinander.

Mehr…
KulturBilder Vol. 15 Blinddate am 8. Mai um 19.00 Uhr im Podewil

Die nächste Klubreihe nimmt das Thema "Kulturelle Bildung in Museum und Schule" unter die Lupe.

Mehr…
Das Blinddate wird grafisch verarbeitet

Wie ein Blinddate Kulturelle Bildung in Museum und Schule grafisch umgesetzt wird.

Mehr…
„Kick-off Cranach“ – Filmpremiere und Ausstellung am 8. Mai um 17.00 Uhr im Podewil

Im Herbst 2014 zeigt das Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin in der Gemäldegalerie die interaktive Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Familien „Pop up Cranach“. Schüler_innen haben zuvor im Workshop-Projekt „Kick-off Cranach“ gemeinsam mit Künstler_innen die Cranach-Bilderwelten erforscht.

Mehr…
Initiative Zusammenarbeit Museum und Schule in Berlin

Wie soll nachhaltige Zusammenarbeit von Museen und Schulen in einer weltoffenen, diversen und inklusiven Gesellschaft gestaltet werden?

Mehr…