Navigation Kulturelle Bildung

DER IKARUS 2014 geht an das ATZE Musiktheater

16. Oktober 2014


Am Mittwochabend, den 15.10.2014, wurde im Rahmen einer festlichen Preisverleihung im Podewil der mit 5.000 EUR dotierte Theaterpreis für herausragende Inszenierungen der Berliner Kinder- und Jugendtheater an das Stück „Spaghettihochzeit“ des ATZE Musiktheaters verliehen. In Anwesenheit der Staatssekretärin für Jugend und Familie, Sigrid Klebba und des Kulturstaatssekretärs Tim Renner überreichte die Geschäftsführerin des JugendKulturService Doris Weber-Seifert und Armin Stapel von der Joachim und Anita Stapel Stiftung die Trophäe und das Preisgeld.

Theaterleiter Thomas Sutter, verantwortlich für Buch, Musik, Liedtexte und Regie des Stückes, sagte nach der Preisverleihung: „Den IKARUS 2014 für 'Spaghettihochzeit' zu bekommen ist eine große Ehre und Freude. Zum einen freut es mich, dass mit dieser Inszenierung unser Mut belohnt wird, sich mit dem Thema 'Scheidung' auf schwieriges Terrain vorzuwagen. Die Auszeichnung ist Bestätigung und Motivation, auch in Zukunft unbequeme Inhalte auf die Bühne zu bringen. Um unser Publikum dafür zu begeistern, ist diese Auszeichnung von großer Bedeutung. Zum anderen haben wir mit dieser Inszenierung unsere musikalische Entwicklung hin zu einer Form des modernen Sing-Spiels voran getrieben, in der gesungene und gesprochene Dialoge ganz eng miteinander verzahnt, chorische Elemente etabliert und Szenen komplett durchkomponiert werden. Es ist wunderbar, dass mit der IKARUS-Auszeichnung auch unser neues und sehr zeitgemäßes Konzept eine Würdigung erfährt.“

Die Geschäftsführerin des JugendKulturService, Doris Weber-Seifert, betont: „Die Anwesenheit gleich beider Staatssekretäre bei der diesjährigen Preisverleihung hat uns sehr gefreut. Sie unterstreicht die wachsende Bedeutung unseres Theaterpreises nicht nur für die Berliner Kinder- und Jugendtheaterszene. Wir sehen der weiteren Entwicklung und Aufwertung dieses Preises in den kommenden Jahren zuversichtlich entgegen. In diesem Zusammenhang gilt unser Dank insbesondere dem Engagement der Joachim und Anita Stapel Stiftung und den zahlreichen Spenderinnen und Spendern, die die erneute Dotierung des IKARUS ermöglicht haben. Aber auch den Künstlerinnen und Künstlern der nominierten Inszenierungen ist zu danken: Sie stehen für qualitätiv hochwertiges Theater, das bereit ist, künstlerische Wagnisse einzugehen und das jüngste und junge Publikum auf faszinierende Reisen in die Welt des Theaters mitzunehmen.“

Der IKARUS wird seit 2002 durch den JugendKulturService als Auszeichnung für herausragende Berliner Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche vergeben und ist seit 2013 mit 5.000 € dotiert. Der IKARUS möchte auf außergewöhnliche Theaterstücke aufmerksam machen, die den Theaterbesuchern besonders empfohlen werden. Nominierungen und Preisträger des IKARUS werden von einer unabhängigen Jury entschieden. Die Joachim und Anita Stapel Stiftung stiftet die Hälfte des IKARUS-Preisgeldes, die zweite Hälfte wird bei Bürgerinnen und Bürgern in einer Spendenaktion eingeworben.

Quelle: http://jugendkulturservice.de

DER IKARUS 2014 geht an das ATZE Musiktheater

v.l.n.r.: Armin Stapel (Joachim und Anita Stapel Stiftung), Doris Weber-Seifert (JugendKulturService), Regine Bruckmann (Dramaturgie), Marie Landgraf (Bühnen- und Kostümbild), Thomas Sutter (Theaterleiter, Autor und Regisseur), Sinem Altan (musikalische Leitung), Miriam Glöckler (Produktionsleitung)
Foto: Kay Herschelmann

Zurück zur Übersicht
Im Netzwerk Kulturelle Schulentwicklung dabei sein

Kulturschulen entwickeln, Zusammenarbeit stärken. Bildungserfolg gemeinsam sichern! Unter diesem Motto möchte die BKJ ein neues Netzwerk zu Kultureller Schulentwicklung initiieren. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch ......

Mehr…
Dossier zur Finanzierung Kultureller Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung

Ein Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung verschafft einen Überblick über die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten für kulturelle Bildungsangebote. Neben einer Einführung ins Förderdickicht für kulturelle Bildung wurde ......

Mehr…
Berlin bekommt ab 2020 eintrittsfreien Sonntag für Museen

Mit dem Doppelhaushalt für die kommenden zwei Jahre hat Berlin den geplanten eintrittsfreien Sonntag pro Monat in den seinen Museen gesichert. Bis es soweit ist, müssen ......

Mehr…

Mit dem Kubinaut Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben – jeden 2. Donnerstag!