Navigation Kulturelle Bildung

Musik mit Apps in der kulturellen Bildung: Jetzt bewerben für Zertifikatskurs tAPP

13. Januar 2016


Der Zertifikatskurs tAPP – Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung ist eine vierphasige berufsbegleitende Weiterbildung für Musikerinnen und Musiker zum Musikmachen mit Smartphones und Tablets in der künstlerischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Inhalte:
- musikpädagogische Grundlagen und methodisch-didaktische Ansätze der Kulturellen Bildung
- Verbindung der Inhalte mit der eigenen künstlerischen Praxis
- Begleitung durch Experten und Expertinnen
- Entwicklung und Durchführung eigener musikalischer Projekte
- Arbeit an einem Portfolio der eigenen appmusikalischen Vermittlungspraxis

tAPP richtet sich an Musikerinnen und Musiker aller Genres von der klassischen Violinistin über den Hip-Hopper hin zur Rockgitarristin und zum DJ. Während der Förderphase sind Teilnehmende willkommen, die ihren Lebensunterhalt mit künstlerischer Tätigkeit bestreiten und bisher keine pädagogische Ausbildung haben.

Die Weiterbildung tAPP eröffnet Perspektiven eines innovativen Berufsfeldes musikalischer Vermittlung und professionalisiert für die künstlerische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die erworbenen Kompetenzen bilden die Grundlage für Angebote mit Musikapps, die moderne Zugänge zum Musikmachen für neue Zielgruppen ermöglichen sollen.

Der Kurs besteht aus vier Präsenzphasen à fünf Tage sowie Selbststudium und Durchführung eines eigenen Projekts.
1. Phase 20. – 24. März 2016 (ba• Wolfenbüttel)
2. Phase 10. – 14. April 2016 (ba• Wolfenbüttel)
3. Phase 22. – 26. Mai 2016 (ba• Wolfenbüttel)
4. Phase 17. – 21. Juli 2016 (UdK Berlin)
Veranstaltungsorte sind die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel (Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel) sowie das Berlin Career College der Universität der Künste Berlin (Bundesallee 1-12, 10719 Berlin).

Der Pilotdurchgang des Weiterbildungskurses wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Daher fallen für die Teilnehmenden keine Kursgebühren oder Kosten für Unterkunft und Verpflegung an.

Der Kurs wird mit einem Zertifikat des Berlin Career College der Universität der Künste Berlin und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel abgeschlossen.

Unter www.musik-mit-apps.de/tapp-bewerbung sind weitere Infos und das Bewerbungsformular zu finden.
Bewerbungsschluss ist am 20. Februar 2016.

Der Weiterbildungskurs geht hervor aus dem Verbundprojekt Touch:Music der Bundesakademie Wolfenbüttel und des Berlin Career College an der Universität der Künste Berlin; gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen einer Fördermaßnahme von Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben zur pädagogischen Weiterbildung von Kunst- und Kulturschaffenden.

Kontakt
Lukas Bergmann (Teilnehmermanagement) Tel.: 05331-808-432
E-Mail: lukas.bergmann@bundesakademie.dewww.bundesakademie.de/tapp
Matthias Krebs (Kursleitung) Tel.: 030-3185-2802
E-Mail: matthias.krebs@udk-berlin.dewww.ziw.udk-berlin.de/kurse

Musik mit Apps in der kulturellen Bildung: Jetzt bewerben für Zertifikatskurs tAPP

Foto: app2music_Februar2015

Zurück zur Übersicht
Foto: „Zocken und jittern, die Daten tanzen lassen.“ Ein Projekt von StartArt - Verein für Kultur- und Medienpädagogik e.V. und Grüner Campus Malchow / Foto: Marija Stankovic
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert 37 Projekte mit rund 660.000 Euro

EveryBODY is perfect – High Five! Aus insgesamt 93 Projektanträgen hat die Jury des Berliner Projektfonds über ein Drittel für eine Förderung ausgewählt – eine ......

Mehr…
www.kubi-online.de
Fachbeiträge zum Thema „Kultur.Macht.Bildung“ auf kubi-online

Auf der Wissenplattform kubi-online wurde ein Dossier zum Thema „Kultur.Macht.Bildung“ veröffentlicht. Dieses bündelt Tagungsbeiträge der 6. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung und und Fachartikel. Ausgangspunkt des ......

Mehr…
LAG Soziokultur & Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz e. V.
Neue Servicestelle „netzwärts für Medienbildung im Freiwilligendienst“

Die neue bundesweite Servicestelle „netzwärts für Medienbildung im Freiwilligendienst“ hat die Zielsetzung,  freiwilliges Engagement an die digitalisierte Gesellschaft anzuschließen. Das Projekt geht aus den Erfahrungen ......

Mehr…