Navigation Kulturelle Bildung

Die neuen Fördermodule des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

30. Januar 2018

Anlässlich seines Jubiläums feierte der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung am 29.1. im Podewil mit Gästen aus Politik und Gesellschaft die Meilensteine seiner Geschichte, die ihn zum wichtigsten Förderinstrument und Vorreiter für den selbstbestimmten künstlerischen Ausdruck von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Berlin gemacht haben. Mit mehr als 21 Millionen Euro hat der Berliner Projektfonds unter dem Dach der Kulturprojekte Berlin seit 2008 in 2.500 Projekten an über 60 Prozent aller Berliner Schulen sowie im Rahmen außerschulischer Projekte 150.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erreicht. Doch nicht nur das bisher Geleistete wurde gewürdigt, es wurden auch zwei neue Fördermodule vorgestellt.



StaatssekretärTorsten Wöhlert, Sarah Schaaf, Senatorin Sandra Scheeres und Geschäftsführer Kulturprojekte Berlin Moritz van Dülmen ©Kulturprojekte Berlin, Foto: Gianmarco Bresadola

Mit ihren Glückwünschen unterstrichen Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer sowie Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie die Bedeutung des Projektfonds für die Kulturelle Bildungsarbeit in Berlin: „In den vergangenen zehn Jahren ist der Bereich der Kulturellen Bildung dank der Projektfonds-Unterstützung nicht nur erheblich gewachsen, sondern hat ein neues Format etabliert: die gemeinsame Arbeit von jungen Menschen und Künstler*innen auf Augenhöhe.“, so Dr. Klaus Lederer und Sandra Scheeres weiter: „Das hohe Maß an künstlerischer Qualität und Innovation der Bildungsprojekte ermöglicht eine neue Form des Lernens, die den jungen Menschen in den Mittelpunkt rückt und somit entscheidend zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt.“


Circus Sonnenstich ©Kulturprojekte Berlin, Foto: Gianmarco Bresadola

Dank der dauerhaften Aufstockung um 930.000 Euro auf insgesamt 2.930.000 Euro kann sich der Projektfonds spürbar weiterentwickeln. Zukünftig können nicht nur mehr Projekte gefördert werden, auch die Künstler*innenhonorare werden angehoben. Zudem werden zwei neue Fördermodule für unterrepräsentierte Perspektiven und nachhaltige Partnerschaften eingeführt: Das Fördermodul 1plus unter dem Titel Durchstarten richtet sich vor allem an Akteur*innen mit bislang unterrepräsentierten Perspektiven, die im jetzigen Antragsverfahren Barrieren ausgesetzt sind. So sollen besonders junge Erwachsene oder Menschen mit Behinderung und Menschen mit Flucht- oder Migrationserfahrung in ihrer Rolle als selbstständige Projektleitende gefördert werden. Im Fördermodul 2plus soll die Kulturelle Bildung durch nachhaltige Partnerschaften stärker dauerhaft in Kultur- oder Bildungsinstitutionen verankert werden.

Weitere Veranstaltungen
Do, 22. Februar 2018, 19 Uhr
Mehr Geld! Weniger Barrieren!
Durchstarten - Das Fördermodul für neue Expert*innen der Kulturellen Bildung
 
Do, 26. April 2018, 19 Uhr
Immer auf Augenhöhe?!
Machtkritische Ansätze innerhalb der Kulturellen Bildungsarbeit
In Kooperation mit Diversity Arts Culture – Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung.
 
Do, 31. Mai 2018, 19 Uhr
Ich bin jung und brauche das Geld!
Alternative Nachwuchsförderung für junge Kulturschaffende in Berlin
In Kooperation mit dem Kulturförderpunkt Berlin.

Alle Veranstaltungen finden im Podewil statt.

Die neuen Fördermodule des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
akademie der autodidakten; © Kulturprojekte Berlin, Fotograf: Gianmarco Bresadola
Zurück zur Übersicht
© Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn
"denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule"

Mit "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" fördern die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Partner seit 2002 bundesweit schulische Projekte zu den Themen Kulturelles Erbe ......

Mehr…
Foto: Claire Weber / Aus dem Projekt „ballout – urbane Darstellung“ von Jonas Spilles und ballout e.V. (Durchstarten 2018)
„Durchstarten“-Runde 2020 – Jury gibt Startschuss für 16 neue Projekte

Im dritten Jahr des barriere-armen Förderprogramms „Durchstarten“ werden erneut zahlreiche Vorhaben von unterrepräsentierten Projektemacher*innen der Kulturellen Bildung unterstützt. Die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ......

Mehr…
©Stiftung Genshagen | René Arnold
3. KIWit-School zur Förderung junger Talente in Kunst und Kultur

Vom 12.-15. März 2020 findet die 3. Auflage der KIWit-School zur Förderung junger Talente in der Stiftung Genshagen statt. Das Nachwuchsförderungsprogramm hat zum Ziel, kunst- ......

Mehr…

Seit dem 1. Januar 2020 wird Kubinaut von der Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und der LKJ Berlin e.V. betrieben. Sollten Sie der damit einhergehenden Übertragung Ihres Nutzerprofils nicht zustimmen, wenden Sie sich bitte an: kontakt@kubinaut.de. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Mit unserem Newsletter werden Sie weiterhin über alle Neuigkeiten informiert.